Polizei, Kriminalität

BOhne Fahrschein mit Diebesgut unterwegs

06.12.2018 - 13:51:49

Bundespolizeiinspektion Rostock / BOhne Fahrschein mit ...

Schwerin - Am 05. Dezember 2018 wurden Beamte der Bundespolizeiinspektion Rostock durch einen Mitarbeiter der DB AG zur Unterstützung zum Hauptbahnhof in Schwerin gerufen.

Dieser hatte im Regionalexpress 4318 auf der Fahrt von Rostock nach Schwerin drei männliche Personen verschiedener Nationalitäten festgestellt, die keinen Fahrschein vorlegen konnten und auch nicht in der Lage waren, die Kosten für die Bahnfahrt zu entrichten. Eine Überprüfung der Personen zwecks Nacherhebung des Fahrpreises konnte durch den Mitarbeiter der DB AG nicht durchgeführt werden, so dass die Beamten der Bundespolizei zur Unterstützung hinzugeholt wurden.

Da eine Personalienfeststellung vor Ort nicht möglich war, wurden die Personen mit zur Dienststelle genommen. Dort stellten die Bundespolizisten fest, dass sich in dem mitgeführten Gepäck der Personen Kleidungsstücke und Kosmetika im Wert von insgesamt ca. 880,- EUR befanden, die teilweise noch mit Sicherungsetiketten von Warenhäusern versehen waren. Eigentumsnachweise konnten nicht vorgelegt werden. Die männlichen Personen gaben an, die Sachen von einem Onkel geschenkt bekommen zu haben. Das Stehlgut wurde zwecks Übergabe an die rechtmäßigen Eigentümer sichergestellt.

Die Männer erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls und des Erschleichens von Leistungen.

OTS: Bundespolizeiinspektion Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50067 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50067.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock Kopernikusstr. 1b 18057 Rostock Pressesprecher Frank Schmoll Telefon: 0381 / 2083 103 E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

@ presseportal.de