Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Polizei

Bochum - Mit den besonderen Herausforderungen, denen Polizei täglich begegnen muss, setzt sich seit Mitte des Jahres eine Wanderausstellung auseinander, die nun auch für acht Wochen in Bochum zu sehen ist.

02.11.2021 - 15:29:32

Zum Nachdenken, Anregen und Impulse liefern: Wanderausstellung zum Thema Werteorientierung nun auch in Bochum. Schichtdienst, teilweise fehlende Anerkennung sowie die Konfrontation mit Gewalt und Tod sind nur Beispiele für die Belastungen, die teilweise auf den Schultern der Polizei-Beschäftigten lasten. Die Ausstellung soll zum Nachdenken und zum Reflektieren anregen und dazu animieren, Probleme anzusprechen, darüber zu reden und auch Hilfe anzunehmen und auch einzufordern.

Polizeipräsident Jörg Lukat eröffnete die interne Ausstellung am Dienstagvormittag, 2. November, im Polizeipräsidium an der Uhlandstraße in Bochum und begrüßte hierbei neben führenden Mitarbeitenden des Präsidiums, Vertretern der Polizeiseelsorge und des LAFP auch Vertreter der lokalen Kirchengemeinden.

"Der Polizeiberuf ist von vielem ein 'Bisschen' - Sozialarbeit, Krisenmanagement, Vollstreckungsinstanz, Mahner, Helfer zum Beispiel. Und er hat noch viele andere Seiten. Das 'Bisschen' verantworten Menschen - und dabei stößt der einzelne auch mal an Grenzen. Jede und jeden einzelnen dabei zu unterstützen und Hilfe anzubieten, ist enorm wichtig", betont Lukat. Die Ausstellung soll zum Nachdenken anregen und Impulse geben, über sein eigenes Handeln nachzudenken, sich zu hinterfragen und im Team zu diskutieren. "Wir brauchen einen inneren Wertekompass, den wir immer wieder auf die richtige Ausrichtung überprüfen müssen", ergänzt Lukat.

Um das eigene Wertesystem im Berufsalltag immer wieder zu schärfen, stehen den den Polizistinnen und Polizisten auch außerhalb der Ausstellung jederzeit Gesprächspartner aus verschiedenen Bereichen des Polizeipräsidiums zur Verfügung - neben den Polzeiseelsorgern auch der Extremismusbeauftragte sowie ein Team aus Soziale Ansprechpartnern.

Im Zentrum der Ausstellung steht die Beratung zu ethischen Fragen und Problemen. Die Wanderausstellung beleuchtet die Unterstützungsangebote der Polizei NRW. So sind alle Beschäftigen jederzeit eingeladen, den "Kraftraum" oder auch den "Grenzgang" beim Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei Nordrhein-Westfalen in Selm zu besuchen. Beide Angebote beschäftigen sich intensiv mit den Themen Werte und Belastungen im Polizeiberuf.

Mehr Information zu den Angeboten und zum Zentrum für ethische Bildung und Seelsorge in der Polizei NRW lesen Sie hier: https://polizei.nrw/zebus

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Tanja Pfeffer
Telefon: 0234 909-1027
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://bochum.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Bochum übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4d3fba

@ presseportal.de