Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Bundespolizeiinspektion Kiel

BNach wechselseitiger K?rperverletzung, Messer gezogen.

17.05.2021 - 12:28:28

Bundespolizeiinspektion Kiel / BNach wechselseitiger ...

L?beck - Die Streifen der Bundespolizei in L?beck wurde am Sonntagabend, 16.05.2021 gegen 17:45 Uhr zu einer wechselseitigen K?rperverletzung(KV) am Bahnhof L?beck gerufen. Im Zuge dieser KV, hatte ein 58-j?higer Mann ein Messer gezogen und einen 42-j?hrigen Mann damit bedroht.

Nach Zeugenaussagen war ein verbaler Streit vorangegangen, bei dem der 42-J?hrige seinem Kontrahenten die Zigarette aus dem Mund geschlagen hatte.

Dieser soll sich dann mit einem Tritt in den Unterleib revanchiert haben und fast gleichzeitig sein Messer gezogen haben. Der 42-J?hrige ergriff die Flucht und rannte in Richtung Info-Point der DB AG.

Durch den lautstarken Streit wurde eine Streife der DB Sicherheit auf die beiden M?nner aufmerksam.

Sie entdeckten dabei auch den Mann mit dem Messer in der Hand.

Die DB Sicherheit forderten ihn auf sein Messer aus der Hand zu nehmen und es wegzustecken. Dieser Aufforderung kam er auch nach und steckte sein Messer in eine Tasche seiner Hose.

Die beiden anwesenden Bundespolizeistreifen trennten die Streith?hne und f?hrten die ersten Belehrungen und Befragungen durch. Im Zuge dessen gab der 58-J?hrige an, insgesamt drei Messer mit sich zuf?hren. Diese ben?tige er bei der Arbeit, von der er auch gekommen war. Die Messer wurden durch die Bundespolizisten sichergestellt.

Ein freiwillig durchgef?hrter Atemalkoholtest ergab f?r den 58-J?higen einen Wert von 1,98 Promille

Beide M?nner m?ssen mit einer Strafanzeige wegen KV rechnen. Zus?tzlich hatte der 58-J?hrige noch eine Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz begangen.

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel Pressestelle Michael Hiebert Telefon: 0431/ 980 71 - 118 Mobil: 0172/ 41 55 241 E-Mail: michael.hiebert@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/70257/4916488 Bundespolizeiinspektion Kiel

@ presseportal.de