Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

BNach Hitlergru? in die Gewahrsamszelle

07.09.2020 - 13:47:20

Bundespolizeiinspektion Hamburg / BNach Hitlergru? in die ...

Hamburg - Ein 56-j?hriger Hamburger wurde durch Bundespolizisten im Bahnhof Altona angetroffen, w?hrend dieser lautstark Reisende bep?belte. Einem Platzverweis kam er mehrfach nicht nach, skandierte den Hitlergru? und beleidigte die Beamten, woraufhin der stark alkoholisierte Mann der Gewahrsamszelle zugef?hrt wurde.

Am 06.09.2020 gegen 19:30 Uhr befand sich eine Streife der Bundespolizeiinspektion Hamburg im Bahnhof Altona. Hierbei fiel den Beamten ein 56-j?hriger deutscher Staatsangeh?riger auf, der lautstark Reisende bep?belte. Die Bundespolizisten sprachen den Mann an, der zeigte sich uneinsichtig. Daraufhin wurde ihm ein Platzverweis f?r den Bahnhof Altona erteilt. Diesem kam er augenscheinlich nach.

Gegen 20:30 Uhr wurde der Hamburger erneut im Bahnhof Altona angetroffen.

Die eingesetzten Bundespolizisten wiesen den Mann nochmals auf den bestehenden Platzverweis hin, drohten die Ingewahrsamnahme an und schoben den uneinsichtigen Unruhestifter aus dem Bahnhof.

Noch in H?r- und Sichtweite der Streife drehte der sich wieder um und lief zur?ck in den Bahnhof. Erneut bep?belte er Reisende. Die Streife begab sich umgehend zu dem Mann, als der den rechten Arm hob, lautstark "Heil Hitler" rief und weglaufen wollte.

Die Beamten nahmen ihn in Gewahrsam, hierbei setzte er sich kr?ftig zur Wehr und beleidigte die Bundespolizisten.

Er wurde in Handfesseln dem Bundespolizeirevier Hamburg-Altona zugef?hrt.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 2,8 Promille.

Nachdem sich der Mann im Laufe der Nacht wieder beruhigt hatte, wurde er wieder auf freien Fu? gesetzt. Gegen ihn wurden Strafverfahren wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung eingeleitet.

R?ckfragen bitte an:

Thomas Hippler Telefon: 0173 6783461 E-Mail: Thomas.Hippler@polizei.bund.de www.bundespolizei.de https://twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg Wilsonstra?e 49, 51 a-b, 53 a-b 22045 Hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/70254/4699399 Bundespolizeiinspektion Hamburg

@ presseportal.de