Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

BMW mit Frontschaden in Friedberg gesucht!

29.06.2020 - 13:56:38

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau / BMW mit ...

Friedberg - Pressemeldungen vom 29.06.2020

Beifahrerscheibe eingeschlagen

Münzenberg: Die Fensterscheibe der Beifahrertür eines Audi A3 schlugen bislang Unbekannte in der Blumenstraße in Gambach ein. Zwischen Freitag (26.6.) gegen 19 Uhr und Samstag (27.6.) gegen 7.30 Uhr richteten sie den Schaden von ca. 500 Euro an. Hinweise nimmt die Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-4010 entgegen.

BMW mit Frontschaden gesucht!

Friedberg: Gesucht wird ein BMW mit Schaden im Frontbereich. Der Fahrer des Fahrzeugs kam am Sonntag (28.6.) gegen 2.40 Uhr in der Mainzer Tor Anlage Richtung Schützenrain nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Betonpfosten. Dennoch fuhr der Fahrer davon, ohne sich um den Schaden am Pfosten zu kümmern. Die Polizei Friedberg ermittelt wegen Fahrerflucht. Ein Zeuge des Unfalls informierte zeitnah über den Vorfall. Er wies darauf hin, dass der BMW mit zwei Personen, einem Mann und einer Frau, besetzt gewesen sei. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

Außenfassade verbrannt

Florstadt: Die Grillhütte in Ober-Florstadt in der Obergasse beschädigten Vandalen am Dienstag den 23.6. Jugendliche rissen gegen 19 Uhr Teile der Außenverkleidung der Hütte neben dem Spielplatz ab und verbrannten das Holz offenbar auf dem Grill. Sie richteten dabei einen Schaden an der Hütte im Wert von ca. 300 Euro an. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Sie sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die Angaben zu Jugendlichen geben können, die sich im besagten Zeitraum an der Grillstelle aufhielten. Offenbar hatten die jungen Leute Mopeds bei sich. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

Motorrad gestohlen

Gedern: Ein Motorrad stahlen Diebe am Sonntag (28.6.) gegen 1.10 Uhr in der Sudentenstraße. Nachdem der Langfinger das Lenkradschloss überdrehte, fuhr er mit der Honda VFR 800 in Richtung Ober-Seemen davon. Die entwendete Maschine führte das amtliche Kennzeichen FB - T 215 Hinweise auf Tat, Täter oder den Verbleib des Motorrades nimmt die Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 entgegen.

Marihuana im Geldbeutel

Ortenberg: Weil es immer wieder zu Vandalismus an einer Schule in dem Pflanzenländer Weg kam wandte sich die Schulleitung an die Polizei. Diese kontrollierte das Gelände daraufhin sporadisch. Auch am Freitag (26.6.) sahen die Polizisten auf dem Schulgelände nach dem rechten. Vier Jugendliche befanden sich gegen 23.30 Uhr in dem Durchgang zur Turmstraße. Als die Uniformierten auf dem Gelände erschienen, entfernte sich ein junger Mann aus der Gruppe und warf dabei noch etwas weg. Den Gegenstand nahmen die Polizisten genauer in Augenschein. Es handelte sich um das Portemonnaie des 16-Jährigen. Neben Ausweis und Schülerkarte befand sich ebenfalls ein knappes Gramm Marihuana im Geldbeutel. Nachdem die anderen drei Personen der Gruppe ohne relevante Feststellungen kontrolliert und nach Hause geschickt waren, erschien der 16-Jährige in Begleitung seiner Mutter reumütig auf dem Schulhof. Gegen ihn leiteten die Gesetzeshüter ein Verfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln ein.

Mehrere Nummernschilder gestohlen

Altenstadt: Mehrere Nummernschilder entwendeten Diebe von Autos in der Waldsiedlung zwischen Freitag (26.6.) und Samstag (27.6.). So verschwanden z.B. im Buchenweg die hinteren Nummernschilder eines Skoda (FB - HR 785) und eines Peugeot (FB - VM 269). In der Herrnstraße verschwand das vordere Kennzeichen eines Mazda (FB-MS 4836). Weitere Anzeigen liegen für die Zeit zwischen Donnerstag (25.6.) und Samstagmorgens (27.6.) vor. Das Kennzeichen FB - SR 9900 eines Opel Mokka montierten die Diebe von der Fahrzeugfront, während das Auto in der Herrnstraße parkte. Ebenfalls dort schraubten die Langfinger das hintere Kennzeichen eines Hyundai (FB - FG 89) zwischen Donnerstag (25.6.) und Samstagmorgen (27.6.) ab. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 in Verbindung zu setzen.

Zwei auf einen Streich ...

Bad Vilbel: Gegen ein, im Lupinenweg in Dortelweil geparktes Fahrzeug, stieß am Samstag (27.6.) gegen 22.15 Uhr ein Ford Kuga. Der Ford hielt jedoch nicht. Vielmehr stellte sich der Fahrzeugführer nicht seiner Verantwortung und flüchtete vom Unfallort. Um den Schaden von ca. 500 Euro am angefahrenen Opel Corsa kümmerte er sich nicht. Eine Zeugin beobachtete die Szenerie und schaltete die Polizei ein. Sie spricht davon, dass der Ford durch den Lupinenweg "gerast" sei. Ermittlungen beim Halter des Fords ergaben, dass der Mitbewohner sich offenbar unerlaubt des Autoschlüssels bemächtigte und das Fahrzeug ohne die Erlaubnis des Besitzers nutzte. So laufen gegen den 23-Jährigen aus Karben nun zwei Verfahren: Eines wegen Unfallflucht und ein weiteres, wegen des unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeuges.

Fahrrad gestohlen

Bad Vilbel: Mit einem Schloss sicherte der Besitzer eines Mountainbikes am Freitag (26.6.) gegen 21 Uhr sein Rad am Dortelweiler Platz vor dem dortigen Einkaufzentrum. Als er gegen 23 Uhr zurück kam musste er feststellen, dass Diebe das Schloss geknackt und das schwarz gelbe Rad der Marke CUBE im Wert von ca. 700 Euro entwendet hatten. Hinweise auf Tat, Täter und den Verbleib des Rades nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen.

Schwerverletzte nach Zusammenstoß

Karben: Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstag (27.6.) gegen 19.15 Uhr bei Petterweil. Der Fahrer eines 3er-BMW aus Frankfurt missachtete offenbar die Vorfahrt an der L3352, als er nach links in Richtung Karben und B3 abbiegen wollte. Der 18-Jährige stieß dabei mit dem BMW eines 23-Jährigen aus Schönstadt zusammen, der nach Ober-Erlenbach fuhr. Anscheinend mit großer Wucht stießen die beiden Autos zusammen, so dass der 18-Jährige, der 17-jährige Beifahrer und ein 16-jähriger Mitfahrer des 3er-BMW schwere Verletzungen erlitten. Sie mussten mit einem Hubschrauber und Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert werden. Die beiden Insassen des anderen BMW i8 erlitten leichte Verletzungen. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Sicherstellung der beiden Autos an. Sie wurden abgeschleppt. Ein Sachverständiger begutachtete die Unfallstelle. Es entstand Sachschaden von ca. 170.000 Euro.

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43647/4637122 Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...