Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

BL?gen haben kurze Beine

22.04.2021 - 13:42:47

Bundespolizeiinspektion Rostock / BL?gen haben kurze Beine

Rostock - Weil zwei Jugendliche am gestrigen fr?hen Abend ohne den erforderlichen Mund-Nasen-Schutz die S-Bahn aus Richtung Warnem?nde kommend am Hauptbahnhof Rostock verlie?en, fielen sie einer vor Ort befindlichen Streife der Bundespolizeiinspektion Rostock auf. Daraufhin wurden sie auf die Einhaltung der Regelungen der Corona-Landesverordnung hinsichtlich des Tragens einer Mund-Nasen-Bedeckung hingewiesen und belehrt. Au?erdem waren der 13-J?hrige und der 15-J?hrige ohne den erforderlichen Fahrausweis mit der S-Bahn unterwegs. Beide Jugendliche gaben getrennt voneinander befragt ihre angeblichen Personalien an. Doch so richtig glauben wollten die Beamten dem 15-J?hrigen nicht. Es stellte sich dann auch heraus, dass bei dem 15-J?hrigen seine Angaben von in seinen mitgef?hrten und aufgefundenen Dokumenten abwichen. Denn die Beamten fanden eine mit einem Lichtbild versehene Jahreskarte der Firma Rebus Regionalbus Rostock GmbH in seinen mitgef?hrten Sachen. Zudem gab sein Freund in der durchgef?hrten getrennten Befragung ebenfalls die richtigen Personalien von dem 15-J?hrigen an. Da gegen?ber den Beamten der T?uschungsversuch des 15-J?hrigen misslang, wird nun gegen ihn unter seinen richtigen Personalien ein Ermittlungsverfahren wegen des Erschleichens von Leistungen sowie einer Ordnungswidrigkeit wegen falscher Namensangabe eingeleitet. Hinzukommen k?nnte noch ein weiteres Ordnungswidrigkeitenverfahren durch die zust?ndige Kommunalbeh?rde, an die eine Mitteilung ?ber den Versto? gegen die Corona-Landesverordnung ?bermittelt wird.

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock Kopernikusstr. 1b 18057 Rostock Pressesprecher Frank Schmoll Telefon: 0381 / 2083 1003 E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbeh?rde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen dar?ber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalit?tsbek?mpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und ?berwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnem?nde und Cuxhaven verf?gt sie als einzige Bundespolizeidirektion ?ber eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Au?engrenze) zu ?berwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt besch?ftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbesch?ftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielf?ltige Aufgaben wahr.

Dazu geh?ren insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50067/4896134 Bundespolizeiinspektion Rostock

@ presseportal.de