Polizei, Kriminalität

BHerde Kühe im Gleis

18.12.2017 - 13:11:57

Bundespolizeiinspektion Rostock / BHerde Kühe im Gleis

Schönberg/Menzendorf - Am Sonntagmorgen, den 17.12.2017 gegen 06:00 Uhr mussten die Beamten des Bundespolizeireviers zu einem besonderen Einsatz ausrücken.

Durch eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn wurden die Beamten darüber informiert, dass am Stellwerk in Menzendorf (Bahnkilometer 25,8) auf der Strecke von Bad Kleinen nach Lübeck eine Herde Kühe in das Gleis gelaufen ist und von dort weiter in Richtung des Bahnüberganges Grieben läuft.

Es wurde eine sofortige Streckensperrung veranlasst und der Tierhalter informiert.

Noch vor Eintreffen der Bundespolizisten konnte ein Großteil der aus 80 Kühen bestehenden Herde bereits wieder in die Stallung getrieben werden. Zehn Kühe wurden zu diesem Zeitpunkt noch vermisst und konnten wenig später unter einer Böschung, ca. 50 Meter von den Gleisen entfernt, entdeckt werden. Beim Versuch, diese einzufangen, sind die Tiere erneut in den Gleisbereich gelaufen, was eine erneute Sperrung der Strecke zur Folge hatte.

Nachdem auch diese Tiere eingefangen werden konnten, der betroffene Streckenabschnitt nochmals abgesucht und offensichtlich alle Tiere sich wieder in der Stallung befanden, konnte die Streckensperrung um 09:23 Uhr aufgehoben werden.

Zu einem Personen- bzw. Sachschaden ist es nicht gekommen. Durch die Streckensperrung kam es bei einem Zug zu einer 7-minütigen Verspätung und zu acht Teilausfällen.

Wie die Tiere aus der Stallung gelangt sind, ist derzeit noch unklar. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen in alle Richtungen aufgenommen.

OTS: Bundespolizeiinspektion Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50067 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50067.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock Kopernikusstr. 1b 18057 Rostock Pressesprecher Frank Schmoll Telefon: 0381 / 2083 103 E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!