Obs, Polizei

BFotograf an den Gleisen stoppt Zug

08.10.2018 - 16:42:07

Bundespolizeiinspektion Kassel / BFotograf an den Gleisen stoppt Zug

Witzenhausen (Werra-Meißner-Kreis) - Ein bislang Unbekannter zwang gestern Abend (7.10.), gegen 17.30 Uhr, einen Zug zu einer Schnellbremsung und sorgte somit für erhebliche Verspätungen (11 Züge). Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Unbekannte soll unmittelbar an den Gleisen der Bahnstrecke zwischen Witzenhausen und Gertenbach gestanden und offensichtlich fotografiert haben. Im letzten Moment sei der Mann von dem Gleiskörper gesprungen und davongelaufen.

Auch Bundespolizeihubschrauber im Einsatz

Die Absuche mittels eines Bundespolizeihubschraubers und einer Streifenbesatzung blieb erfolglos. Solche Handlungen sind nicht nur verboten, sondern auch lebensgefährlich. Das schönste Foto kann das Leben kosten. Die Gefahr, von Zügen erfasst zu werden, ist sehr groß.

Zudem bedeuten Schnellbremsungen von Zügen immer eine Gefahr für die Reisenden im Zug. Diese werden von der Bremsung meist überrascht und können sich durch Stürze oder umherfliegende Gegenstände verletzen.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Wer Angaben zu dem bislang Unbekannten machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Kassel - Tel. 0561/81616 - 0 bzw. der kostenfreien Service-Nr. der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

OTS: Bundespolizeiinspektion Kassel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/63990 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_63990.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel Heerstr. 5 34119 Kassel Pressesprecher Klaus Arend Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0175/90 28 384 E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_koblenz

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de