Polizei, Bundespolizeiinspektion Kiel

BFehmarn / Lübeck: Unerlaubte Migration auf der Vogelfluglinie

14.01.2019 - 14:47:01

Bundespolizeiinspektion Kiel / BFehmarn / Lübeck: Unerlaubte ...

Kiel - Bundespolizei registriert auch zu Jahresbeginn hohe Zahlen.

Am vergangenen Wochenende, 11.01. - 13.01.2019, hatte die Bundespolizei es auf der Vogelfluglinie mit 2 Personen in Lübeck und 16 Personen im Fährbahnhof Puttgarden im Rahmen der unerlaubten Migration zu tun. Die Personen stammen ursprünglich aus Afghanistan, dem Irak, Eritrea, Lybien und dem Iran. Fünfzehn Personen wollten mit Reisebussen oder Zügen in Richtung Hamburg, hatten jedoch allesamt nicht die erforderlichen Ausweispapiere bei sich. Drei Personen wollten nach Skandinavien, wurden jedoch durch die dänischen Behörden nach Deutschland zurückgewiesen.

Nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurden sämtliche Personen entweder an eine Jugendhilfeeinrichtung übergeben, an die zuständige Erstaufnahmeeinrichtung weitergeleitet oder aufgefordert, sich bei der zuständigen Ausländerbehörde zu melden.

OTS: Bundespolizeiinspektion Kiel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70257 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70257.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel Pressesprecher Gerhard Stelke Telefon: 0431 98 071 119 mobil : 0171 24 72 898 E-Mail: gerhard.stelke@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

@ presseportal.de