Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Bundespolizeiinspektion Kiel

BFehmarn: Bundespolizei führte Kontrollen im Fährhafen durch

07.08.2019 - 13:16:51

Bundespolizeiinspektion Kiel / BFehmarn: Bundespolizei führte ...

Kiel - 23-jähriger Pkw-Fahrer stand unter Drogeneinfluss.

Dienstagmorgen, 06.08.2019, kontrollierte die Bundespolizei im Fährhafen Puttgarden mehrere Fahrzeuge, die gerade von der aus Dänemark eingelaufenen Fähre kamen. Bei der Kontrolle eines schwedischen Pkw kam den kontrollierenden Beamten aus dem Fahrzeug ein benebelnder Haschisch-Dunst entgegen. Fahrer und Beifahrer wiesen sich mit schwedischen Identitätspapieren aus. Aufgrund ihres guten Geruchssinnes entschlossen sich die Bundespolizisten dazu, etwas genauer nachzuschauen und wurden fündig. Der Beifahrer, 19 Jahre alt, war im Besitz von einer geringen Menge Haschisch. Der 23 Jahre alte Fahrer gestand ein, ebenfalls Drogen genommen zu haben. In den Diensträumen der Bundespolizei verlief ein Drogentest positiv, demzufolge wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Nach Anzeigenerstattung wurden die beiden Personen zuständigkeitshalber an die Landespolizei übergeben, dort wurde auch die Blutprobenentnahme durchgeführt. Zur Sicherung des Verfahrens wurde die Einbehaltung einer Sicherheitsleistung angeordnet. Da der Fahrer des Pkw lediglich 420,- Euro bei sich hatte, wurden diese einbehalten. Das auf eine Stockholmer Autovermietung zugelassene Fahrzeug verblieb beim Bundespolizeirevier in Puttgarden.

OTS: Bundespolizeiinspektion Kiel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70257 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70257.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel Pressesprecher Gerhard Stelke Telefon: 0431 98 071 119 mobil : 0171 24 72 898 E-Mail: gerhard.stelke@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

@ presseportal.de