Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Beziehungsprobleme - 39-Jähriger rastet aus - #polsiwi

29.07.2020 - 11:22:45

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein / Beziehungsprobleme - ...

Siegen - Bereits seit einiger Zeit kommt es in der Beziehung einer 35-Jährigen mit ihrem 39-jährigen Ehemann zu Problemen. Die Polizei ist auch schon involviert und hatte in der Vergangenheit Ermittlungen wegen häuslicher Gewalt aufgenommen.

Gestern Nachmittag (Dienstag, 28.07.2020) kam es zu einem erneuten Streit. Der 39-Jährige entwendete dabei das Handy seiner "Noch"-Ehefrau und schloss sich in der Fludersbach in einer Büro- und Lagerhalle ein.

Abends suchte die 35-Jährige die Räumlichkeiten auf und wollte ihr Handy zurück haben. Der Mann rastete nun aus, bedrohte die Frau und schrie, dass er sie umbringen werde. Die Frau flüchtet in ihren Pkw, wo sie aber keinen wirklichen Schutz fand, da der Mann gegen diesen trat und beschädigte, so dass sie das Gelände verließ.

Die hinzugerufenen Beamten der Wache Weidenau hatten keine Chance den Streit zu schlichten und das gestohlene Handy der Frau zurückzugeben. Mit den Worten "Ich bringe Dich um" und "Ich bin schneller an Deiner Waffe, als Du diese ziehen kannst" bedrohte er die Beamten.

Aus der geöffneten Lagerhallentüre nahmen die Polizisten einen Geruch von Verbrannten und Gas wahr. Der 39-Jährige wurde fixiert, die Feuerwehr hinzugerufen und das Gebäude nach einem möglichen Brand bzw. Gasaustritt untersucht. Es stelle sich heraus, dass der Mann in seiner Wut das Handy seiner Ehefrau im Gebäude verbrannt hatte.

Der stark alkoholisierte 39-Jährige (über 2,2 Promille) musste in polizeiliches Gewahrsam genommen werden, wobei er auf der Fahrt zur Wache die Beamten weiterhin bedrohte und beleidigte (zum Beispiel: "Wenn ich wieder frei bin, bringe ich Euch um", "Arschlöcher"). Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Widerstand gegen Polizeibeamte.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0271 - 7099 1222 E-Mail: pressestelle.siegen-wittgenstein@polizei.nrw.de https://siegen-wittgenstein.polizei.nrw/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65854/4664589 Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

@ presseportal.de