Polizei, Kriminalität

Betrunkener Radfahrer leistet Widerstand

10.11.2018 - 07:01:39

Polizeipräsidium Neubrandenburg / Betrunkener Radfahrer leistet ...

Röbel -

Am 09.11.2018 gegen 22:50 Uhr befuhr eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeirevieres Röbel den Biestorfer Weg in 17213 Malchow. Dort kam ihnen ein Radfahrer entgegen. Als sich dieser auf Höhe des Funkstreifenwagens befand machte er plötzlich einen Schlenker in Richtung des Funkstreifenwagens und blieb kurz vor diesem stehen. Auf Grund der geringen Fahrgeschwindigkeit gelang es dem Fahrer des Funkstreifenwagen das Fahrzeug abzubremsen und neben dem Radfahrer anzuhalten. Bei dem 38-jährigen Radfahrer wurde hierauf eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Dabei stellten die Beamten Alkoholgeruch in seiner Atemluft fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,02 Promille. Bei der anschließenden Identitätsfeststellung leistete der Radfahrer aktiven Widerstand gegen die Maßnahme. Hierbei kamen sowohl der Radfahrer als auch die beiden Polizeibeamten zu Fall. Dabei wurde ein Polizeibeamter so schwer am Arm verletzt, dass er seinen Dienst nicht fortsetzten konnte und krank geschrieben wurde. Gegen den Radfahrer wurde Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, wegen Widerstandes gegen Vollzugsbeamte und wegen Körperverletzung erstattet.

Im Auftrag

Jens Unmack Erster Polizeihauptkommissar Polizeiführer vom Dienst Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg

OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108747 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108747.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395/5582-2223 Fax: 0395/5582-2026

Auf Twitter: @Polizei_PP_NB

@ presseportal.de