Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Betrugsversuch mit "Autobahngold"

02.09.2020 - 14:32:46

Polizeipr?sidium Westpfalz / Betrugsversuch mit Autobahngold

Kaiserslautern - Ein mutma?licher Betr?ger hat am Dienstag an der Landstra?e zwischen Kaiserslautern-Einsiedlerhof und Ramstein, Autofahrern Schmuck zum Kauf angeboten. Angeblich um Bargeld f?r Benzin zu haben. Bei dem angebotenen Schmuck handelt es sich wahrscheinlich um wertlosen Plunder.

Die Betrugsmasche ist bekannt und weiterhin aktuell, weshalb die Polizei davor warnt! Der Verd?chtige war mit einem dunklen Audi, mit ausl?ndischem Kennzeichen unterwegs. Er sprach Englisch. Zeugen, die Hinweise zu Personen oder Fahrzeug geben k?nnen, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2250 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen.

Wie gehen die T?ter vor?

Die Betr?ger t?uschen eine Panne oder eine Notsituation vor. Sie winken Autofahrer heran und bitten um Hilfe. Halten Verkehrsteilnehmer an, werden sie von den T?tern um Bargeld gebeten. Als Pfand oder Gegenleistung erhalten die Helfer vermeintlich wertvollen Schmuck. In Wirklichkeit handelt es sich dabei um billigen Modeschmuck, doch das bemerken die Opfer erst sp?ter, die Betr?ger sind dann schon l?ngst weg. Manchmal hinterlassen sie vermeintliche Kontaktdaten, die sich als falsch herausstellen.

Die Polizei warnt: Lassen Sie sich nicht auf solche Angebote ein. T?tigen Sie keine dubiosen Stra?enk?ufe und lassen Sie sich nicht auf solche Gesch?fte ein. Rufen Sie ?ber die Notrufnummer 110 die Polizei, wenn Ihnen verd?chtige Personen oder Fahrzeuge auffallen. |elz

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Ver?ffentlichung frei.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/117683/4695431 Polizeipr?sidium Westpfalz

@ presseportal.de