Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Betrug vereitelt

25.03.2020 - 15:41:22

Polizei Düren / Betrug vereitelt

Aldenhoven - Einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin es zu verdanken, dass ein Mann aus Aldenhoven nicht um 500 Euro betrogen wurde.

Am Montag bahnten die Betrüger die Tat an. Eine unbekannte Frau meldete telefonisch sich bei einem Senior und teilte ihm mit, er habe knapp 46000 Euro bei einem Gewinnspiel gewonnen. Was folgte, war die in Ermittlerkreisen hinlänglich bekannte Masche: Um die "Gebühren" für die Auszahlung zu begleichen sei es erforderlich, Google-Play-Karten im Wert von 500 Euro zu erwerben. Die darauf befindlichen Codes sollten am nächsten Tag telefonisch übermittelt werden, sodann würde ein Notar mit einem Koffer voller Geld vorbeikommen. Auch eine Zahlenkombination zum Öffnen des Geldkoffers wurde dem Mann übermittelt.

Der Aldenhovener hegte allerdings selbst leichte Zweifel und war nicht sicher, wie er mit diesen Informationen umgehen sollte. Er suchte am Dienstag sein Geldinstitut auf und erkundigte sich dort über die Vorgehensweise. Die angesprochene Angestellte schöpfte jedoch gleich Verdacht und tat das einzig Richtige: Sie verständigte die Polizei. Ein finanzieller Schaden blieb dem Mann somit erspart.

Bleiben Sie misstrauisch, wenn Unbekannte aus welchen Gründen auch immer, an Ihr Geld wollen. Wenden Sie sich im Zweifel, so wie im vorliegenden Fall, an Vertrauenspersonen oder kontaktieren Sie gleich die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/4556553 Polizei Düren

@ presseportal.de