Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Betrug mit angeblicher Erbschaft

19.04.2021 - 14:47:31

Polizeidirektion Ludwigshafen / Betrug mit angeblicher Erbschaft

Speyer - Gleich viermal fiel ein 48-J?hriger aus Altrip einer Betrugsmasche zum Opfer. Seit Januar 2021 hatte eine Frau ?ber ein soziales Netzwerk Kontakt zu dem Gesch?digten aufgenommen und unter dem Vorwand, demn?chst an einer schweren Krankheit zu versterben, ein Vertrauensverh?ltnis geschaffen. Die unbekannte Betr?gerin versprach ihm ihr Erbe in H?he eines sechsstelligen Betrages. Um die Auszahlung der Erbschaft m?glich zu machen, sollte der Mann zun?chst einen dreistelligen Transaktionsbetrag einem Anwalt ?berweisen. Eine solche ?berweisung t?tigte der Gesch?digte insgesamt viermal. Das gro?e Geld blieb ihm jedoch verwehrt.

Neben der regelm??igen Warnung, fremden Personen niemals Geld zu ?bergeben bzw. zu ?berweisen, ergeht der Hinweis, vor einer Geld?bergabe bzw. - ?berweisung das Vorhaben mit einem Verwandten oder Bekannten zu besprechen. Meist wird schon im Gespr?ch deutlich, dass es sich um einen Betrug handeln k?nnte. Im Zweifelsfall ist die Polizei Speyer unter der Tel. 06232/137-0 jederzeit erreichbar.

R?ckfragen bitte an:

Polizeidirektion Ludwigshafen Polizeiinspektion Speyer Susanne Lause Telefon: 06232-137-262 (oder -0) E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Ver?ffentlichung frei.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/117688/4892600 Polizeidirektion Ludwigshafen

@ presseportal.de