Polizei, Kriminalität

Betrug durch falsche Gewinnversprechen

05.10.2018 - 15:06:56

Polizei Düren / Betrug durch falsche Gewinnversprechen

Kreis Düren - In den vergangenen Tagen gingen bei der Polizei vermehrt Anzeigen wegen Betruges mit falschen Gewinnversprechen ein. Während zwei Angerufene nicht darauf eingingen, wurde eine Frau um 950 Euro betrogen.

Die Masche ist immer die gleiche: Sie erhalten einen Telefonanruf, in dessen Verlauf Ihnen eine freundliche Person, männlich oder weiblich, erklärt, dass sie einen größeren Geldbetrag gewonnen haben. Die vermeintlichen Summen variieren dabei stark - zwischen 32000 und 1,5 Millionen Euro in den vorliegenden Fällen. Eines ist jedoch immer gleich: Um an das Geld zu kommen, müssen Sie zuvor eine Art Gebühr entrichten. Dies geschieht üblicherweise in Form von Guthabenkarten. Diese sollen Sie an einer Tankstelle oder in einem Supermarkt kaufen und anschließend telefonisch die Registrierungscodes weitergeben. Diese Codes sind für den Empfänger wie Bargeld, mit denen zum Beispiel im Internet eigekauft werden kann. Sobald sie das getan haben, ist ihr Geld in Form dieser Guthabenkarten weg und von einem vermeintlichen Gewinn hören Sie nie wieder etwas.

Die Polizei rät: Seien Sie misstrauisch, wenn Ihnen am Telefon Gewinne gegen die Zahlung einer Gebühr versprochen werden. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und ziehen Sie gegebenenfalls eine Vertrauensperson hinzu. Wenden Sie sich im Zweifel an die Polizei.

OTS: Polizei Düren newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

@ presseportal.de