Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Betrug: Angeblicher Staatsanwalt kassiert ab

09.08.2019 - 15:01:22

Polizeipräsidium Westpfalz / Betrug: Angeblicher Staatsanwalt ...

Oberes Glantal - Ein angeblicher Staatsanwalt aus Köln hat Anfang der Woche einen 52-Jährigen aus der Verbandsgemeinde um sein Geld gebracht. Der Unbekannte rief bei dem Mann an und gaukelte seinem Opfer vor, dass eine Anzeige gegen ihn vorliege, weil er Gebühren für die Teilnahme an einem Gewinnspiel nicht bezahlt habe. Die angefallenen Kosten würden mittlerweile über 2.400 Euro betragen. Der Anrufer bot dem 52-Jährigen an, sich außergerichtlich zu einigen. Er sollte deshalb den angeblichen Rechtsanwalt der Gewinnspielagentur anrufen. Mit dem vermeintlichen Anwalt einigte sich der 52-Jährige auf die Zahlung von knapp 2.000 Euro. Er überwies das Geld. Als der Geschädigte dann mit dem Staatsanwalt in Köln telefonieren wollte, stellte sich heraus, dass es diesen dort gar nicht gibt. Der 52-Jährige war einem Betrüger aufgesessen. |erf

OTS: Polizeipräsidium Westpfalz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117683 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117683.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de