Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Betrug am Telefon

11.11.2019 - 18:21:14

Polizeiinspektion Hildesheim / Betrug am Telefon

Hildesheim - Betrug am Telefon

(jpm)In der vergangenen Woche waren in mehreren Fällen Telefonbetrüger aktiv. Diese gaben sich als angebliche Polizeibeamte oder Verwandte aus. In einem Fall hatten die Täter Erfolg.

"Falsche Polizeibeamte" Ein 75-jähriger Mann aus Hildesheim wurde am 07.11.2019 telefonisch durch einen angeblichen Kriminalbeamten kontaktiert. Diesem gelang es, den Senior glauben zu lassen, dass sein Geld bei der Bank nicht mehr sicher sei. Der vermeintliche Beamte wirkte dabei so überzeugend, dass der 75-jährige am Freitagvormittag (08.11.2019) seine Bank aufsuchte, um einen mittleren, fünfstelligen Betrag abzuheben. Eine aufmerksame Bankangestellte wurde jedoch misstrauisch und informierte die Polizei. Beamte des 3. Fachkommissariats übernahmen im vorliegenden Fall die Ermittlungen.

"Enkeltrick" Bereits am Vormittag des 05.11.2019 erhielt eine 78-jährige Frau aus Diekholzen einen Anruf von einer männlichen Person, der sich als Neffe ausgab. Der versuchte Betrug wurde seitens der Dame sofort erkannt und sie beendete das Gespräch.

Am späten Vormittag des 08.11.2019 erhielt eine 84-jährige Hildesheimerin einen Anruf von einer angeblichen Verwandten. Dabei ließ diese die Seniorin raten, wer denn wohl am Telefon sei. Die Anruferin gab vor, kurzfristig eine größere Summe Bargeld zu benötigen. Nachdem die Seniorin erklärte nicht über das Geld zu verfügen, wurde versucht, ihr ein schlechtes Gewissen zu bereiten. Die ältere Dame reagierte anschließend richtig, indem sie das Gespräch beendete.

Mit der gleichen Masche versuchte es eine unbekannte Frau ebenfalls am 08.11.2019 bei einem 84-jährigen Mann aus Hildesheim. Auch er sollte am Telefon raten, wer ihn anruft. Der Senior erkannte jedoch, dass er nicht mit einer Verwandten sprach und legte auf.

Am 11.11.2019 wurde ein weiterer Fall bei der Polizei bekannt, bei dem die unbekannten Täter Erfolg hatten. Ein 90-jähriger Mann aus Hildesheim wurde am 08.11.2019 von einer weiblichen Person angerufen, der es gelang, den Senior in den Gauben zu versetzen mit seiner Schwiegertochter zu sprechen. Diese bat kurzfristig um einen unteren fünfstelligen Betrag. Der Senior stellte das Geld bereit, welches durch eine angebliche Mitarbeiterin einer Anwaltskanzlei abgeholt wurde, da die vermeintliche Schwiegertochter verhindert gewesen sein soll. Zu der Geldabholerin ist folgendes bekannt:

Mitte 20

Dunkle Haare

Ca. 165 cm groß

Normale Statur

Dunkel gekleidet

Führte Mobiltelefon mit sich

Dunkle Umhängetasche

Zeugen, denen die Frau und eventuell ein Fahrzeug am späten Nachmittag des 08.11.2019 im Bereich Waldquelle bzw. Godehardikamp aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

OTS: Polizeiinspektion Hildesheim newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/57621 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_57621.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Jan Paul Makowski, Polizeioberkommissar Telefon: 05121-939104 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

@ presseportal.de