Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Betr?ger hatten keine Chance

06.01.2021 - 14:22:22

Polizeiinspektion Hildesheim / Betr?ger hatten keine Chance

Hildesheim - HILDESHEIM STADT UND LANDKREIS-(kri)-Am gestrigen Tag, 05.01.2021, versuchten unbekannte T?ter Bargeld und Wertgegenst?nde von Hildesheimer B?rgerinnen und B?rgern zu erlangen, indem sie sich am Telefon als Polizeibeamte oder Angeh?riger ausgaben. Die Angerufenen reagierten richtig.

Gegen 12:15 Uhr meldete sich ein unbekannter T?ter bei einer 69-j?hrigen Frau aus Harsum und gab sich als Sohn aus. Er teilte ihr mit, dass er einen Verkehrsunfall verursacht hat und nur bei einer Zahlung eines niedrigen f?nftstelligen Betrags nicht in Haft muss. Anschlie?end wurde das Gespr?ch beendet. Im weiteren Verlauf klingelte erneut der Telefonanschluss der Gesch?digten. Bei diesem Gespr?ch gab sich der Meldende als Polizeibeamter des Landeskriminalamtes aus und sagte, dass ihr Telefon ?berwacht wird. Auch dieses Telefonat wurde von dem Unbekannten nach kurzer Zeit beendet. Der Frau kam die Situation sehr merkw?rdig vor und sie kontaktierte eine Angeh?rige, die die Polizei informierte.

In den Abendstunden erfolgten 7 weitere Betrugsversuche. Bei diesen Taten gaben sich die T?ter als Polizeibeamte aus.

Gegen 18:25 Uhr rief ein Mann eine Seniorin aus Giesen an und gab sich als Kriminalbeamter aus Mittelhessen aus. Der Unbekannte konnte jedoch auf die gestellten Fragen der Frau nicht oder nur z?gernd antworten. Daraufhin beendete die Gesch?digte das Telefonat.

Ein weiterer vermeintlicher Polizeibeamter kontaktierte einen 65-j?hrigen Hildesheimer gegen 18:45 Uhr und fragte nach Wertsachen. Zudem gab er an, dass die Polizei eine Bande geschnappt hat und er sich gleich nochmal melden m?chte. Dies blieb jedoch aus.

Drei weitere Gesch?digte aus Hildesheim im Alter zwischen 58 und 80 Jahren erkannten die T?uschung und beendeten die Gespr?che mit den angeblichen Polizeibeamten.

Gegen 19:55 Uhr stellte sich ein T?ter als Kripobeamter aus Gie?en gegen?ber einer 80-j?hrigen Frau aus Sarstedt vor und teilte mit, dass R?uber in der Nachbarschaft unterwegs sind. Der T?ter konnte der Dame nichts vormachen, sie erkannte den Betrug.

Eine 82-j?hrige Frau, ebenfalls aus Sarstedt, bemerkte bei dem Telefongespr?ch, welches sie gegen 21:00 Uhr entgegengenommen hatte, sofort, dass die Geschichte des Anrufers nicht wahr sein kann und legte auf. Hier versuchte der T?ter mit der Aussage, dass er von dem Polizeipr?sidium aus Gie?en anruft und ein Raub in der Nachbarschaft geplant ist, an das Verm?gen der Seniorin zu kommen.

R?ckfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim Sch?tzenwiese 24 31137 Hildesheim Pressestelle Kristin M?ller Telefon: 05121/939204 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/57621/4805581 Polizeiinspektion Hildesheim

@ presseportal.de