Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Betäubungsmittel im Wert von über 14.000 EUR festgestellt

08.08.2019 - 16:06:27

Polizeipräsidium Neubrandenburg / Betäubungsmittel im Wert von ...

Neubrandenburg - Bei mehreren Durchsuchungen stellten Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg eine Vielzahl von Betäubungsmitteln sicher.

Am Dienstag (06.08.19) wurde die Wohnung eines 40-jährigen Beschuldigten in Stavenhagen durchsucht. Im Einsatz waren hier vier Beamte und ein Rauschgiftspürhund. Die Durchsuchung fand im Rahmen eines umfangreichen Verfahrens wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln statt. Die Beamten konnten Rauschgift auffinden und beschlagnahmen. Die Maßnahme steht in Zusammenhang mit den Durchsuchungen, welche am 31.07.19 in Stavenhagen stattfanden. (Wir berichteten https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/4337642)

Unabhängig von dem Sachverhalt in der Reuterstadt wurden am heutigen Tage (08.08.19), im Rahmen eines anderen Komplexverfahrens wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln, in Neubrandenburg und Burg Stargard zeitgleich vier Wohnungen durchsucht. In Neubrandenburg fanden die Durchsuchungen bei einer 26-jährigen Frau und zwei Männern (30 und 36 Jahre alt) in den Stadtteilen Ihlenfelder Vorstadt und Datzeberg statt. In Burg Stargard wurde die Wohnung eines 28-jährigen Tatverdächtigen durchsucht. Heute waren zehn Beamte mit drei Rauschgiftspürhunden im Einsatz.

Bei einer heutigen Durchsuchungsmaßnahme in Neubrandenburg mussten die Ermittler einen Klempner hinzuziehen. Ein Tatverdächtiger hatte versucht, Beweismittel über die Toilette zu vernichten. Im Abflussrohr fanden die Ermittler schließlich etwa 100 g Amphetamine auf.

Insgesamt wurden bei den fünf Durchsuchungen nach bisherigen Erkenntnissen über 1 kg Amphetamine, etwa 20 g Kokain und mehrere Gramm Neue psychoaktive Substanzen (NPS) beschlagnahmt. Die Stoffe müssen jedoch noch über das LKA getestet und gerichtsfest bestimmt werden. Darüber hinaus wurden durch die Beamten etwa 700 g Substanzen sichergestellt, bei denen es sich vermutlich um sogenannte Selbstlaborate handelt. Auch diese müssen noch durch das LKA bestimmt werden. Aussagen dazu, wieviel und welche Substanzen in welcher Wohnung aufgefunden wurden, können aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gemacht werden. Die beschlagnahmten Betäubungsmittel haben einen Wert von etwa 14.000 EUR.

Die Ermittlungen gegen die fünf Tatverdächtigen dauern an.

OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108747 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108747.rss2

Rückfragen bitte an:

Nicole Buchfink Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Telefon: 0395/5582-2040 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Auf Twitter: @Polizei_PP_NB

@ presseportal.de