Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Berge: Feuerwehr befreit Hund aus überhitztem Pkw

24.06.2020 - 18:51:37

Polizeiinspektion Osnabrück / Berge: Feuerwehr befreit Hund aus ...

Berge - Am Mittwochmittag, gegen 12:20 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Parkplatz an der Hauptstraße alarmiert. Eine aufmerksame Zeugin hatten einen Hund in einem schwarzen Pkw bemerkt, der in der prallen Sonne stand. Nachdem die Zeugin vergeblich versucht hatte den Besitzer oder die Besitzerin ausfindig zu machen, alarmierte sie die Retter. Die Feuerwehr Berge schlug eine Seitenscheibe des Audi ein und befreite den Labrador. Das Tier wurde von der Feuerwehr sofort mit Wasser versorgt. Es erlitt glücklicherweise keine weiteren Schäden. Die Hundehalterin, eine 30-jährige Frau, kehrte kurz darauf zu ihrem Fahrzeug zurück. Die Einsatzkräfte machten sie eindrücklich auf ihre Fehler aufmerksam. Die Frau hatte das Fahrzeug ursprünglich im Schatten geparkt, die Wanderung der Sonne allerdings unterschätzt. Ohne die Zeugin, möglicherweise das Todesurteil für ihren Hund. Die Polizei weist darauf hin, dass die Temperaturen im Fahrzeuginneren zur Sommerzeit auch ohne direkte Sonneneinstrahlung schnell auf ein gefährliches Maß ansteigen können. Die Seitenfenster einen Spalt zu öffnen reicht auch bei schattigen Abstellplätzen im Hochsommer meist nicht aus.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück Matthias Bekermann Telefon: 0541/327-2072 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104236/4633624 Polizeiinspektion Osnabrück

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...