Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Berauschte Fahrer und gefälschte Dokumente

06.11.2019 - 17:36:21

Polizeipräsidium Westpfalz / Berauschte Fahrer und gefälschte ...

Kaiserslautern - Weil sie ganz offensichtlich unter Drogen standen, hat die Polizei am Dienstagnachmittag im Stadtgebiet zwei Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Beide waren bei routinemäßigen Verkehrskontrollen aufgefallen.

Den ersten "erwischte" es gegen 15.15 Uhr in der Lauterstraße. Bei der Kontrolle des 27-jährigen Mannes fiel sein drogentypisches Verhalten auf. Einen Urintest lehnte der Mann zwar ab, stattdessen musste er aber für die Entnahme einer Blutprobe mit zur Dienststelle kommen. Sein Führerschein und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

Gegen 16 Uhr hatten es die Beamten dann in der Wormser Straße mit einem weiteren "berauschten" Autofahrer zu tun. Weil er Anzeichen von Betäubungsmittelkonsum zeigte, wurde ihm ein Drogenschnelltest angeboten. Dieser bestätigte den Verdacht und reagierte positiv auf die Stoffgruppe THC. Der 27-Jährige musste daraufhin ebenfalls eine Blutprobe abgeben; sein Führerschein und die Autoschlüssel blieben auf der Polizeidienststelle.

In der Nacht zu Mittwoch stellten Polizeibeamte in der Lauterstraße einen weiteren Führerschein sicher. Der Grund: Es besteht der Verdacht, dass es sich bei dem Dokument um eine Fälschung handelt.

Ein 34-jähriger Mann aus dem Stadtgebiet hatte den italienischen Führerschein bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle als vermeintlichen Nachweis seiner Fahrerlaubnis vorgelegt. Bei einer ersten Prüfung konnten bereits Abweichungen zu den italienischen Originaldokumenten festgestellt werden.

Der Führerschein wurde deshalb für weitere Überprüfungen sichergestellt; auch der Fahrzeugschlüssel wurde vorläufig einbehalten. Gegen den 34-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der Urkundenfälschung sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. |cri

OTS: Polizeipräsidium Westpfalz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117683 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117683.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de