Polizei, Bundespolizeiinspektion Kiel

BEinladung zu einem vorbereitenden Pressegespräch:

11.04.2018 - 17:06:45

Bundespolizeiinspektion Kiel / BEinladung zu einem ...

Bad Bramstedt - Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt / Polizeidirektion Lübeck

Sehr geehrte Medienvertreterinnen und Medienvertreter

Am 17. April 2018, von 10:00 bis 12:00 Uhr, laden Bundespolizei, Polizeidirektion Lübeck und Berufsfeuerwehr Lübeck zu einem Pressegespräch im Behördenhochhaus Lübeck, Possehlstraße 4, Besprechungsraum im 12. OG, Eingang Polizei-Servicecenter, ein.

In der Nacht von Dienstag (24.04.) auf Mittwoch (25.04.) wird im Lübecker Hauptbahnhof das Vorgehen gegen terroristische Täter sowie die Rettung und Versorgung Verletzter in der Sofortphase trainiert. Das Zusammenspiel der zahlreichen Akteure in einer komplexen, lebensbedrohlichen Einsatzlage unter realistischen Bedingungen soll praktisch geübt werden. Ähnliche Szenarien wurden bereits in Berlin-Lichtenberg, Leipzig und Frankfurt /M. durchgeführt.

Der Leiter der Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt, Herr Präsident Bodo Kaping, der Leiter der Polizeidirektion Lübeck, Herr Leitender Polizeidirektor Norbert Trabs, sowie die Leitung der Berufsfeuerwehr Lübeck stellen Ihnen das gemeinsame Übungskonzept vor und stehen im Anschluss für Erläuterungen zur Verfügung.

Wir hoffen auf Ihr Interesse und zahlreiches Erscheinen. Um Anmeldung wird gebeten. Bitte melden Sie sich bis zum Montag, 16. April 2018, 13:00 Uhr, bei der Pressestelle der Polizeidirektion Lübeck unter der Rufnummer 0451-131- 2015 an.

OTS: Bundespolizeiinspektion Kiel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70257 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70257.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt Pressesprecher Gerhard Stelke Telefon: 0431 98 071 119 / mobil : 0171 24 72 898 E-Mail: gerhard.stelke@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!