Polizei, Kriminalität

BDie Herbstferien und Urlaubszeit stehen vor der Tür - Die Bundespolizei und die Polizei Hamburg möchten, dass Sie sicher unterwegs sind.

12.10.2017 - 14:21:40

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg / BDie Herbstferien ...

Hamburg - Flughafen Hamburg - Es ist wieder Ferien- und Urlaubszeit in Hamburg. Der Hamburger Flughafen rechnet daher mit einem erhöhten Reiseaufkommen. Aber auch für einen Ausflug oder zum Shoppen wird es viele Besucher zum Flughafen ziehen.

Die Bundespolizei und die Polizei Hamburg werden am 14. und 15. Oktober 2017 gemeinsam mit einem Informationsstand am Flughafen, Terminal 1 (Info-Schalter der Check In-Reihen 1 und 2), fĂĽr Sie da sein. Wir geben viele Tipps und Hinweise rund um das Thema Sicherheit auf Reisen.

Ob es um Fragen rund um die Reisedokumente geht, die Sicherheitsbestimmungen am Flughafen, wie Sie sich vor möglichen Straftaten wie Diebstahl oder Einbruch schützen können oder was sie tun, wenn sie selbst Zeuge oder gar Opfer geworden sind. Wir beraten Sie gern und freuen uns über Ihren Besuch.

Überprüfen Sie rechtzeitig vor Reiseantritt die Gültigkeit Ihrer Reisedokumente und die aktuellen Einreisebestimmungen des Ziellandes. Verlassen Sie sich nicht auf Erfahrungen aus zurückliegenden Jahren oder Erzählungen von Nachbarn, Kollegen und Bekannten.

Bitte beachten Sie, dass es seit mittlerweile mehreren Jahren europaweit eine Neuerung im Passrecht gibt: Die Kindereintragungen im Reisepass der Eltern sind nicht mehr gültig. Grundsätzlich gilt: Jede Person benötigt ein eigenes Reisedokument. Die Art der Papiere richtet sich nach dem Reiseziel. Ob Reisepass, Kinderausweis oder Personalausweis benötigt werden, erfahren Sie bei der Botschaft oder dem Konsulat des Ziellandes. In bestimmten Notfällen kann die Bundespolizei am Flughafen einen Reiseausweis als Passersatz ausstellen. Dieses Dokument wird aber nicht in allen Ländern anerkannt.

Sollten Ihre minderjährigen Kinder mit Verwandten oder Freunden reisen, denken Sie daran, dass alle Erziehungsberechtigten der Reise nachweisbar zugestimmt haben müssen. Das gilt auch, wenn nur einer von zwei Erziehungsberechtigten bei der Reise dabei ist. Am einfachsten ist es, eine schriftliche Einverständniserklärung mitzuführen, die alle Erziehungsberechtigten unterschrieben haben. Darauf sollten Name, Vornamen und Geburtsdatum des minderjährigen Kindes angegeben werden; außerdem Reisezweck und -ziel, Begleitpersonen, Dauer der Reise sowie Namen und Erreichbarkeit aller Erziehungsberechtigten. Zum Schutz vor Kindesentführungen und -entziehungen wird die Bundespolizei im Einzelfall dies überprüfen.

Große Menschenansammlungen an Flughäfen und Bahnhöfen sind beliebtes Ziel von Dieben. Lassen Sie daher Ihr Gepäck niemals unbeaufsichtigt, auch nicht für kurze Augenblicke. Machen Sie es für Taschendiebe unmöglich, an Ihr Geld und Ihre sonstigen Wertsachen zu kommen. Tragen Sie Geldbörsen und Wertsachen in verschlossenen Innentaschen, in einem Brustbeutel oder einer Gürtelinnentasche dicht am Körper.

Aus Sicherheitsgründen achtet die Bundespolizei sowohl an Flughäfen als auch an Bahnhöfen auf sogenannte herrenlose Gegenstände und überprüft diese. Im Einzelfall kann dies den Flug- oder Bahnbetrieb beeinträchtigen. Auch deshalb sollten Sie Ihr Gepäck immer im Blick behalten. Melden Sie verdächtige Personen oder Wahrnehmungen der Polizei oder dem Flughafenpersonal.

Zudem sollten Reisende aufgrund des gerade in dieser Zeit erhöhten Passagieraufkommens und der damit möglicherweise einhergehenden längeren Wartezeiten an den Sicherheits- und Passkontrollen genügend Zeit einplanen und frühzeitig am Flughafen sein.

Natürlich können Sie sich auch bei der Bundespolizei direkt informieren. Die gemeinsame Sicherheitswache der Bundespolizei und Polizei Hamburg ist für eine persönliche Beratung täglich von 6:30 bis 21 Uhr besetzt. Sie finden die Sicherheitswache auf der Abflugebene, zwischen Terminal 2 und der Airportplaza, nördlich der Sicherheitskontrolle.

OTS: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70277 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70277.rss2

RĂĽckfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg Stephanie Flick Telefon: +49 (0) 40 50027-103 Fax: +49 (0)40 5009451 E-Mail: stephanie.flick@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!