Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

(BC) (UL) (HDH) (GP) Region - Berauschte Fahrer am Steuer / In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zog die Polizei in der Region fünf Fahrzeuglenker aus dem Verkehr.

24.06.2020 - 15:26:31

Polizeipräsidium Ulm / Region - Berauschte ...

Ulm - (BC) Gegen 22.15 Uhr war am Dienstag in Riedlingen ein 40-Jähriger in seinem Nissan unterwegs. Er fuhr in der Goethestraße. Die Beamten hatten den Verdacht, dass der Fahrer berauscht ist. Deshalb führten sie einen Test durch. Dieser verlief auf Betäubungsmittel positiv. Er musste sein Fahrzeug stehen lassen. So erging es auch einem 39-jährigen Opel-Fahrer in Ingoldingen Degernau. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle konnten die Beamten auch bei ihm Anzeichen auf Drogenkonsum feststellen. Ein Test bestätigte die Vermutung. In beiden Fällen mussten die Fahrer Blutproben abgeben. Zudem erwarten sie Anzeigen.

(UL) In Öpfingen war am Dienstag gegen 23 Uhr die Fahrt für einen 21-Jährigen zu Ende. Bei ihm bestand der Verdacht, dass er sich unter Einwirkung von Drogen ans Steuer gesetzt hatte. Auch er musste Blut abgeben und seinen Ford stehen lassen.

(HDH) Am Dienstag endete die Fahrt für einen 40-Jährigen in einer Kontrollstelle in Nattheim. Die Heidenheimer Polizei kontrollierte den Mann um 22.30 Uhr in der Fleinheimer Straße. Der Fahrer hatte zu viel Alkohol intus und muss jetzt mit einer Anzeige rechnen. Den Führerschein konnte er behalten.

(GP) Dass es gefährlich ist, sich berauscht an das Steuer seines Wagens zu setzen oder auf ein Zweirad, darauf weist die Polizei regelmäßig hin. Und sie kündigt ihre Kontrollen an. Dass sie diese auch durchführt, erfuhr am Mittwoch um 2.00 Uhr ein 55-Jähriger. Bei einer Verkehrskontrolle in der Stuttgarter Straße in Eislingen stellten die Beamten bei dem Fahrer Alkoholgeruch fest und führten deshalb einen Alkoholtest durch. Den Mann erwartet jetzt eine Anzeige von der Polizei und ein Fahrverbot.

Die Polizei warnt: Wer berauscht fährt, bringt sich und andere in Gefahr und riskiert seinen Führerschein. Denn Alkohol und Drogen schränken die Wahrnehmung ein, führen zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengen das Blickfeld, beeinträchtigen Reaktion und Koordination. Diese Mischung ist gefährlich.

++++1112654 1113152 1113379 1112669 1113780

Bernd Kurz/ Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/4633261 Polizeipräsidium Ulm

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...