Polizei, Kriminalität

(BC) Schemmerhofen - Einbrecher unterwegs / Vier Gebäude gerieten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ins Visier von Einbrechern.

14.06.2018 - 19:01:34

Polizeipräsidium Ulm / Schemmerhofen - Einbrecher unterwegs ...

Ulm - Dreimal brachen die Unbekannten in Räume von Vereinen ein und in einem Fall in eine Schule.

Ein Zeuge bemerkte am Donnerstag gegen halb sieben, dass in die Gebäude zweier Vereine in der Neuhausstraße in Ingerkingen eingebrochen wurde. Beim ersten Gebäude brachen die Diebe eine Türe auf und gelangten so ins Innere. Auf der Suche nach Beute durchsuchten sie die Vereinsräume. Offensichtlich wurden sie nicht fündig, denn sie nahmen nichts mit. Beim zweiten Gebäude versuchten sich die Einbrecher an mehreren Türen und Fenstern. Schlussendlich brachen sie eines der Fenster auf. Durch dieses kletterten sie ins Innere. Auch hier durchsuchten sie das gesamte Gebäude. Dabei fanden sie einen Tresor, in dem sich Geld befand. Diesen nahmen sie mit und flüchteten.

Kurze Zeit später meldete ein weiterer Zeuge, dass in eine Schule im Ortsteil Schemmerberg eingebrochen wurde. Hier brachen die Diebe eine Kellertüre auf und gelangten so ins Gebäude. In der Schule brachen sie keine weiteren Türen auf und zogen ohne Beute weiter. Nur wenige Meter weiter brachen die Einbrecher an einer Sporthalle dann ein Fenster auf. Im Innern hebelten sie die Türen zu weiteren Räumen auf, die von Vereinen genutzt werden. In einem der Räume wurden sie fündig. Aus einer Kasse nahmen sie Geld. Mit ihrer Beute flüchteten sie unerkannt.

Die Polizei Laupheim ermittelt jetzt intensiv. Dazu geht sie auch der Frage nach, ob die Taten in Zusammenhang stehen. An allen Tatorten wurden durch Spezialisten umfangreich Spuren gesichert. Diese geben den Ermittlern jetzt erste Hinweise zu den Tätern. Auf der Suche nach den Unbekannten ist die Polizei auch auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Diese nimmt die Polizei Laupheim unter der Tel. 07392/96300 entgegen.

++++1105429 1105593 1105706 1105830

Dominik Köhler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

OTS: Polizeipräsidium Ulm newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110979 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110979.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...