Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

(BC) Rot an der Rot - Feuer auf landwirtschaftlichem Anwesen / Hoher Sachschaden entstand am Dienstag bei einem Brand bei Rot an der Rot.

23.06.2020 - 12:56:31

Polizeipräsidium Ulm / Rot an der Rot - Feuer auf ...

Ulm - Gegen 4.30 Uhr bemerkte ein Zeuge ein Feuer auf einem landwirtschaftlichen Anwesen zwischen Rot an der Rot und Ellwangen. Dort stand eine Lagerhalle mit einem angebauten Viehstall in Flammen. Einsatz- und Rettungskräfte aus den umliegenden Gemeinden rückten an und löschten die Flammen. Sie konnten verhindern, dass das Feuer auf das angrenzende Wohngebäude und einen weiteren Kuhstall übergriff. Die 80 - 100 Tiere wurden vorsorglich aus dem brennenden Stall gebracht. Sie blieben unverletzt

In der Halle befanden sich landwirtschaftliche Fahrzeuge, Geräte und Heu. Das Gebäude brannte bis auf das Grundgerüst nieder. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf ungefähr 500.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Warum das Feuer ausgebrochen ist, weiß die Ochsenhausener Polizei (07352/202050) noch nicht. Für die Klärung der Brandursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

+++++++ 1106165

Bernd Kurz / Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/4631776 Polizeipräsidium Ulm

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...