Polizei, Kriminalität

(BC) Riedlingen - Pkw stürzt Böschung hinunter / Bei dem Zusammenstoß zweier Autos wurde am Montag eine Frau in Riedlingen schwer verletzt.

04.12.2018 - 14:31:49

Polizeipräsidium Ulm / Riedlingen - Pkw stürzt Böschung ...

Ulm - Die 67-Jährige war gegen 14.30 Uhr auf der B 312 Richtung Stadtmitte unterwegs. Auf Höhe der Zwiefalter Straße kam ihr ein Mercedes entgegen. Dessen 22-jähriger Fahrer kam aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrspur. Die Frau versuchte noch, auszuweichen. Ihr VW stieß dennoch mit dem Mercedes zusammen. Dadurch stürzte der VW eine Böschung hinunter und blieb auf der Fahrerseite liegen. Die Fahrerin wurde dabei schwer verletzt. Ihre 14-jährige Beifahrerin und der Mercedes-Fahrer wurden leicht verletzt. Rettungskräfte brachten die beiden Frauen in ein Krankenhaus. Abschlepper kümmerten sich um die kaputten Autos, an denen etwa 18.000 Euro Schaden entstanden. Zur Unfallaufnahme war die Straße gesperrt. Die Verkehrspolizei Laupheim (07392/96300) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Tipp der Polizei: Lassen Sie sich nicht ablenken! Wenn Sie für eine Sekunde abgelenkt sind, legt ihr Fahrzeug bei 80 km/h über 22 Meter zurück! Das entspricht einer Länge von fünf Autos, die Sie im "Blindflug" unterwegs sind. Wenn plötzlich jemand bremst oder Sie auf die falsche Seite geraten, können Sie nicht rechtzeitig reagieren. Also bleiben Sie mit den Augen auf der Straße.

++++++2284171

Holger Fink, Pressestelle, Telefon: 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

OTS: Polizeipräsidium Ulm newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110979 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110979.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm E-Mail: Holger.Fink@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...