Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

(BC) Mietingen, Schwendi - Falsche Polizisten gehen leer aus / Nicht von Betr?gern reinlegen lie?en sich am Mittwoch Bewohner aus Mietingen und Schwendi.

28.01.2021 - 14:17:29

Polizeipr?sidium Ulm / Mietingen, Schwendi - Falsche ...

Ulm - Am Mittwochmorgen klingelte bei einem Bewohner aus Walpertshofen das Telefon. Mit der nicht endenden Masche versuchte ein falscher Polizist an Geld zu kommen. Der Betr?ger gab an, dass in Mietingen eingebrochen worden sei. In einem der weiteren Telefonate forderte der Unbekannte dann Geld und m?gliches Guthaben auf der Bank. F?r die Fahrt zur Bank bot der Betr?ger an, ein Taxi zu bestellen. Der Angerufene erkannte die Masche und erstattete Anzeige bei der echten Polizei.

Ein weiterer T?ter gab sich bei einer Frau aus Schwendi als Dietenheimer Polizist aus. Auch sie erkannte den Betrug und erstattete Anzeige.

H?ufig treiben Betr?ger als falsche Polizisten ihr tr?gerisches Spiel mit ?lteren Menschen. Sie bringen sie um ihre Ersparnisse und Wertgegenst?nde. Die T?ter geben sich als Polizeibeamte aus. Die Betr?ger t?uschen oft vor, ?ber den Notruf "110" anzurufen. Die Internettelefonie erm?glicht den Betr?gern im Display jede beliebige Rufnummer anzeigen zu lassen. Damit t?uschen sie eine falsche Identit?t vor. Um sich vor der Betrugsmasche "falscher Polizeibeamter" zu sch?tzen, r?t die Polizei: - Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. - Legen Sie den H?rer auf. So werden Sie Betr?ger los. - Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach Geld oder pers?nlichen Daten. - W?hlen Sie selbst die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. - Benutzen Sie nicht die R?ckruftaste. - Sprechen Sie am Telefon nicht ?ber Ihre pers?nlichen und finanziellen Verh?ltnisse. - Die Betr?ger suchen in Telefonverzeichnissen vor allem nach Vornamen, die auf ?ltere Personen hindeuten. Stellen Sie sicher, dass im Telefonbuch nur ihr Nachname und h?chstens der erste Buchstabe des Vornamens steht. - Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Personen, denen Sie vertrauen. - Geben Sie bitte diese Tipps in Ihrem Familien- und Freundeskreis weiter.

Weitere Informationen zum Thema "falscher Polizeibeamter" finden Sie unter www.polizei-beratung.de

+++0167291+++0169804

Holger Fink, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.sts.oe@polizei.bwl.de

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Ulm E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110979/4824153 Polizeipr?sidium Ulm

@ presseportal.de