Polizei, Kriminalität

(BC, HDH, GP, UL) Region - Polizeipräsidium freut sich über Verstärkung / Anfang April wurden 55 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Polizeipräsidium Ulm begrüßt.

11.04.2018 - 11:31:36

Polizeipräsidium Ulm / Region - ...

Ulm - Wie das Polizeipräsidium Ulm mitteilt, haben seit Beginn des Jahres 39 Vollzugsbeamtinnen/-beamte und 16 Mitarbeiter/-innen ihren Dienst beim Präsidium Ulm begonnen. In einer kleinen Feierstunde am Dienstag wurden die 15 Polizistinnen und 24 Polizisten und die 16 Tarifangestellten durch Polizeipräsident Nill begrüßt. Einige der Vollzugsbeamten kamen nach Beendigung des Studiums an der Fachhochschule für Polizei zum Polizeipräsidium Ulm. Der Großteil wurde aus anderen Präsidiumsbereichen zuversetzt. Polizeipräsident Nill freut sich über die Verstärkung. "Mit diesen neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können wir wenigstens einen Teil der Pensionierungen ausgleichen, wir freuen uns aber auch auf die weiteren Zugänge im Herbst des Jahres", so Nill. Die Polizistinnen und Polizisten sind den Polizeirevieren im gesamten Präsidiumsbereich, der Verkehrspolizei, der Kriminalpolizei und dem Führungs- und Lagezentrum zugeteilt. Die Tarifbeschäftigten werden in der Verwaltung, beim Referat Prävention, in der Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit, im Polizeirevier, bei der Kriminalpolizei und im Führungs- und Einsatzstab eingesetzt. Die Vielfältigkeit der Verwendungsmöglichkeiten zeigt, dass die Polizei ein attraktiver und beliebter Arbeitgeber ist.

Wer sich für den Beruf des Polizisten/der Polizistin interessiert, kann sich darüber im Internet informieren. Unter www.polizei-der-beruf.de ist alles zusammengefasst. Die Stellenausschreibungen bei der Polizei Baden-Württemberg für Nichtvollzugsstellen sind aktuell unter www.polizei-bw.de/karriere abrufbar.

(Anmerkung: Bild auf Anfrage)

++++++++++

Judith Wolf, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

OTS: Polizeipräsidium Ulm newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110979 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110979.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...