Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

(BC, GP, UL) Region - Telefonbetrüger am Werk / Um seine Ersparnisse brachten "Gewinnversprecher" Ende Dezember einen Senior aus Schelklingen.

07.01.2020 - 17:16:25

Polizeipräsidium Ulm / Region - Telefonbetrüger am ...

Ulm - Der Mann soll laut Angaben der Polizei einen Anruf erhalten haben. Ein Unbekannter soll ihm einen Lotto-Gewinn in Höhe von knapp 500.000 Euro versprochen haben. Um diesen auszahlen zu können, müsse er noch einen Geldbetrag überweisen. Das tat der gutgläubige Mann, worauf die Betrüger von ihm forderten, Geld von der Bank abzuheben. Auch das tat der Senior. Das Geld holte ein unbekannter Täter dann abends ab. Erst als das Ersparte weg war, bemerkte der Mann den Betrug und erstattete Anzeige. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei. Der Abholer soll etwa 30 Jahre alt und 185 Zentimeter groß sein. Der südeuropäische Typ soll einen Vollbart und dunkle, kurze Haare getragen haben. Bekleidet war er mit einer schwarzen Kapuzenjacke, einer blauen Jeans und weißen Sportschuhen. Wer den Verdächtigen Ende des Jahres in Schelklingen gesehen hat oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, soll sich bitte unter der Telefon-Nr. 0731/1880 melden.

Rund 35 Anrufe der Masche "falscher Polizist" registrierte das Polizeipräsidium Ulm am Montag. Hier erkannten die Angerufenen die betrügerische Absicht und beendeten die Gespräche. Die meisten Anrufe erhielten Menschen aus Ulm (26). Auch Bewohner aus Dietenheim, Blaustein, Donzdorf, Erbach und Laupheim waren betroffen.

Die Polizei empfiehlt, bei Gewinnversprechen sehr misstrauisch zu sein: - Seien Sie vorsichtig bei Gewinnversprechen, insbesondere dann, wenn die Übergabe an Bedingungen geknüpft ist, zum Beispiel an das Zahlen einer Geldsumme, an den Besuch einer Veranstaltung oder an den Anruf einer kostenpflichtigen Hotline (Telefondienst)! - Nehmen Sie nur Gewinne an, wenn Sie auch bewusst an einem Gewinnspiel - und zwar bei einem seriösen Unternehmen - teilgenommen haben. Ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals an eine Bedingung knüpfen, zum Beispiel das Zahlen einer Gebühr oder die Teilnahme an einer Veranstaltung! - Notieren Sie sich die auf dem Display angezeigte Rufnummer! Achtung: Betrüger können diese Nummern auch fälschen. - Werden Sie angerufen, stellen Sie gezielt Fragen an den Anrufer: Nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt, was genau Sie gewonnen haben! - Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn abzufordern, d.h. keine Gebühren zahlen oder kostenpflichtige Hotlines anrufen! - Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: Keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches!

Um sich vor der Betrugsmasche "falscher Polizeibeamten" zu schützen, rät die Polizei: - Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. - Legen Sie den Hörer auf. So werden Sie Betrüger los. - Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach Geld oder persönlichen Daten. - Wählen Sie die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. Benutzen Sie nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Tätern landen. - Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. - Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Personen, denen Sie vertrauen.

+++++0024502

Holger Fink, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/4485798 Polizeipräsidium Ulm

@ presseportal.de