Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

(BC)(GP)(HDH)(UL) Region - Polizei geht weiter gegen Poser vor / L?rmbelastigungen und Umweltsch?den durch unn?tzes Hin- und Herfahren schiebt die Polizei einen Riegel vor.

26.05.2021 - 15:17:28

Polizeipr?sidium Ulm / Region - Polizei geht ...

Ulm - Anfang M?rz hatte die Polizei angek?ndigt, gegen solche Autofahrer vorzugehen, die andere innerorts durch unn?tzes Hin- und Herfahren bel?stigen. Denn solches Verhalten verursache nicht nur L?rm, sondern sch?dige auch die Umwelt. Zumal die Fahrten nicht immer notwendig seien und oftmals nur Aufmerksamkeit erregen sollen. Dass die Fahrer dadurch auch Menschen Schaden, scheinen sie zu ignorieren, so die Polizei. Die Stra?enverkehrsordnung lasse dieses Verhalten jedoch nicht zu und die Polizei wolle es auch nicht dulden. Zum Schutz der Menschen in den St?dten.

Und die Polizei macht ernst: Allein am vergangenen Pfingstwochenende hat die Polizei 21 Fahrer angezeigt, davon sechs wegen L?rms und unn?tzem Hin- und Herfahren. F?nf Fahrer wurden angezeigt, weil sie zu schnell f?hren. Davon sehen vier Fahrverboten entgegen. An zwei Fahrzeugen war die Betriebserlaubnis erloschen, weil sie nicht sicher waren. Zwei Fahrer wurden angezeigt, weil sie ein Rennen fuhren (wir berichteten).

Im Jahr 2020 hat die Polizei f?nf illegale Rennen gestoppt und die Fahrer angezeigt. Daneben wurden ?ber 300 Anzeigen gegen Fahrer gefertigt, die bei 26 Schwerpunktkontrollen in der Region auffielen. Mehr als 100 Ordnungswidrigkeiten sind es bereits jetzt in 2021, darneben auch drei Straftaten. Und die Polizei hat bereits in 14 F?llen dieses Jahr einen Bericht an die F?hrerscheinstellen versandt und den Fahrern die "Gelbe Karte" gezeigt. Das geschieht dann, wenn die Fahrer zum zweiten oder dritten Mal auffallen. Dann sehen sie nicht nur einem Bu?geld entgegen, das vervielfacht werden kann. Sie m?ssen auch damit rechnen, dass die Kommunen ihnen das Fahren in der Stadt verbieten. Das zeige Wirkung, berichtet die Polizei: In der Regel fielen die Betroffenen nach der ersten gelben Karte nicht mehr auf. Weitere Erfolg versprechende Ma?nahmen seien intensive Kontrollen, die konsequente Ahndung von Verst??en und die Sperrung von gr??eren Parkpl?tzen, auf denen sich die Poser treffen. Vereinzelt sperrt die Polizei auch Stra?en, um dem Poser-Verkehr Einhalt zu gebieten.

Die Polizei rechnet in den kommenden, warmen Monaten mit einer Zunahme der Bel?stigungen durch Poser, das lassen auch die Zahlen erwarten: Von den mehr als 100 Anzeigen in 2021 fielen fast 70 allein bei Verkehrskontrollen im Mai an. Acht Fahrer sehen Fahrverboten entgegen, weil sie deutlich zu schnell waren. An 26 Fahrzeugen war durch unerlaubte Umbauten die Betriebserlaubnis erloschen. Sechs Fahrzeuge mussten sogar an Ort und Stelle stillgelegt werden, weil sie zu unsicher waren. Deshalb k?ndigt die Polizei schon jetzt weitere intensive Kontrollen in der Region an.

+++++

Wolfgang J?rgens, Tel. 0731/188-1111

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110979/4924932 Polizeipr?sidium Ulm

@ presseportal.de