Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

(BC) Ertingen / Laupheim - Vier müssen gehen / Nach Kontrollen am Donnerstag im Kreis Biberach erwarten vier Fahrer jetzt Fahrverbote.

14.06.2019 - 15:31:48

Polizeipräsidium Ulm / Ertingen/Laupheim - Vier müssen ...

Ulm - Die Polizei kontrollierte am Vormittag und zur Mittagszeit den Verkehr auf der B311 bei Ertingen. 63 Fahrer waren hier zu schnell, sie sehen Bußgeldern entgegen. 15 davon erwarten auch Punkte. Zwei fuhren gar so schnell, dass sie Fahrverbote erwarten müssen. Ebenfalls zwei Fahrverbote sehen Fahrer entgegen, die am Nachmittag und frühen Abend bei Laupheim zu schnell die B30 entlang fuhren. Von den insgesamt 96, die zu schnell waren müssen 30 neben dem Bußgeld auch mit Punkten rechnen.

"Unsere Maßnahmen zeigen durchaus Erfolge. Durch unsere intensiven Kontrollen ist es uns gelungen, die Hauptursache Geschwindigkeit weiter zu reduzieren", sagt die Polizei mit Blick auf die Statistik des Jahres 2018. Tatsächlich sank die Zahl schwerer Unfälle auf 789 Unfälle, dem zweitniedrigsten Stand der letzten zehn Jahre. Dazu habe die Polizei intensive Kontrollen über das ganze Jahr durchgeführt und 92.062 Verstöße durch zu schnelles Fahren aufgedeckt, ein Viertel mehr als im Jahr zuvor. Parallel dazu seien auch die Unfälle durch Missachten der Vorfahrt (-19 auf 1.831 Unfälle, -1 Prozent) und durch Fehler beim Abbiegen (-55 auf 496 Unfälle, -10 Prozent) zurückgegangen. Zudem sank die Zahl der Unfälle durch Fehler beim Überholen um 39 auf 402 Unfälle (-9 Prozent). Dies seien alles Ursachen, die auf Eile zurückzuführen seien. Doch Eile sei im Straßenverkehr fehl am Platz, sagt die Polizei. Sie mahnt die Autofahrer, sich die Zeit zu nehmen und lieber eine Minute länger unterwegs zu sein, als jemand anderen oder sich selbst zu verletzen und damit sein Leben lang zu zeichnen.

++++++++ 1107534 1109200

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111

OTS: Polizeipräsidium Ulm newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110979 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110979.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de