Polizei, Bundespolizeiinspektion Pasewalk

BBundespolizei bei Schwerpunkteinsatz erfolgreich

07.04.2018 - 16:06:31

Bundespolizeiinspektion Pasewalk / BBundespolizei bei ...

Pasewalk - In der Tagen hat die Bundespolizeiinspektion Pasewalk von Dienstag (3. April 2018) bis Freitag (6. April 2018) jeweils in den frühen Morgen- und Vormittagsstunden ein Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität durchgeführt. Die Einsatzkräfte haben dabei im Bereich der BAB 11 und der B 104 eine Vielzahl unterschiedlicher Straftaten festgestellt.

So konnte bspw. ein im Juli 2017 in Polen gestohlener Peugeot Boxer sichergestellt werden. Zur Kontrolle auf der BAB 11 fuhr hier jedoch kein Peugeot, sondern ein Transporter der Marke Fiat vor. Bei der Überprüfung des Fahrzeuges konnten die Bundespolizisten dann jedoch umfangreiche Manipulationen an den Datenträgern des Transporters feststellen. Aus dem Peugeot Boxer war nach dessen Diebstahl ein bauartgleicher Fiat Ducato geworden.

Neben den festgestellten Straftaten konnten die Bundespolizisten in diesen vier Tagen zudem viele Fahndungserfolge verzeichnen. Es konnten insgesamt sechs Strafvollstreckungshaftbefehle vollstreckt werden. In einem Fall wurde ein niederländischer Staatsangehöriger nach einer Kontrolle auf der BAB 11 verhaftet. Gegen den Mann bestanden gleich zwei Strafvollstreckungshaftbefehle der Staatsanwaltschaften Würzburg und Aschaffenburg aus dem Jahr 2017. Der 33-Jährige sollte wegen Betruges und Insolvenzverschleppung Geldstrafen von 17.100 Euro und 15.000 Euro zahlen. Diese durchaus hohe Geldsumme von insgesamt 32.100 Euro konnte er nicht aufbringen, woraufhin er in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt gebracht wurde. Hier wird er jetzt eine Ersatzfreiheitsstrafe von fast zwei Jahren verbüßen müssen.

OTS: Bundespolizeiinspektion Pasewalk newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70259 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70259.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk Manina Puck Telefon: 03973/2047-103 o. Mobil 0172-5110961 Fax: 03973/2047-118 E-Mail: manina.puck@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!