Polizeimeldungen, Kriminalität

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat hartes Vorgehen gegen sogenannte Grusel-Clowns angekündigt.

24.10.2016 - 13:45:32

CSU-Innenminister: Fälle mit Grusel-Clowns konsequent verfolgen

"Solche üblen Gags können schlimme Folgen haben", sagte der CSU-Politiker der "Passauer Neuen Presse". Die Täter dürften nicht mit Nachsicht rechnen. "Wir werden da deshalb auch nichts durchgehen lassen und jeden Fall konsequent verfolgen sowie entsprechend ahnden", sagte Herrmann. "Aus einem vermeintlichen Scherz wird dann für den Täter bitterer Ernst." Die Betroffenen dürften in jedem Fall mit Unterstützung der Polizei oder der Staatsanwaltschaft rechnen, resümierte Herrmann. Seit einigen Wochen erschrecken immer wieder Unbekannte in Clownskostümen oder mit Clownsmasken Passanten in Deutschland. Unter anderem in den USA, in Kanada und Großbritannien gibt es bereits seit einigen Jahren das Phänomen des "Horror-Clowns", der - vor allem in der Zeit vor Halloween - Passanten erschrickt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Union und SPD wollen Cyber-Sicherheit ausbauen Union und SPD planen eine massive Stärkung der Cyber-Sicherheit in Deutschland. (Polizeimeldungen, 19.01.2018 - 02:01) weiterlesen...

Petra Pau: Antisemitismus nicht nur durch Einwanderer Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Linke) hat sich angesichts der für Donnerstag geplanten Antisemitismusdebatte dagegen gewandt, das Problem allein den Zuwanderern zuzuschieben. (Polizeimeldungen, 18.01.2018 - 01:01) weiterlesen...

De Maizière: Polnisch-syrische Schleuserbande zerschlagen Die deutschen Sicherheitsbehörden sind am Mittwoch im Rahmen eines bundesweiten Einsatzes gegen eine polnisch-syrische Schleuserbande vorgegangen. (Polizeimeldungen, 17.01.2018 - 12:42) weiterlesen...

BKA-Präsident verlangt härtere Strafen für Verbrechen im Internet Der Präsident des Bundeskriminalamtes, Holger Münch, erwartet von einer neuen Bundesregierung eine Verschärfung des Rechts, um Verbrechen im Internet härter zu bestrafen. (Polizeimeldungen, 17.01.2018 - 07:27) weiterlesen...

BKA nimmt kriminelle Tschetschenen in Deutschland ins Visier Das Bundeskriminalamt (BKA) richtet den Fokus auf kriminelle Netzwerke aus dem Nordkaukasus in Deutschland - und dort vor allem auf Täter mit tschetschenischer Herkunft. (Polizeimeldungen, 17.01.2018 - 01:03) weiterlesen...

Umfrage: Jeder Fünfte will sich gegen Cyberkriminalität versichern Fast jeder fünfte Internetnutzer (19 Prozent) kann sich vorstellen, eine Versicherung für kriminelle Vorfälle im Internet abzuschließen. (Polizeimeldungen, 16.01.2018 - 14:42) weiterlesen...