Kriminalität, Polizei

Bad Wildungen (Waldeck-Frankenberg), Bielefeld (Landkreis Bielefeld), Vlotho (Kreis Herford), Halle (Westfalen) - Mit einem Großaufgebot an Bundespolizisten hat die Bundespolizei Kassel im Auftrag der Kasseler Staatsanwaltschaft heute Morgen (21.12.) insgesamt fünf Wohnungen von vier mutmaßlichen Graffitisprayern durchsucht.

21.12.2021 - 13:37:49

BBundespolizei ermittelt erfolgreich gegen Graffitisprayer-Quartett

Bei den Beschuldigten handelt es sich um einen 19-Jährigen aus Halle (Westfalen), einen 23-Jährigen und einen 22-Jährigen aus Bielefeld (NRW) sowie einen weiteren 23-Jährigen aus Vlotho (Kreis Gütersloh, NRW).

"Nach unseren bisherigen Ermittlungen gelten alle vier überregional als tatverdächtig im Zusammenhang mit illegaler Graffiti!", sagt der stellvertretende Inspektionsleiter, Polizeioberrat Kamal Darwiche.

Zuletzt aktiv in Bad Wildungen - Festnahme auf frischer Tat

Am 7. November 2021 soll das Quartett gemeinschaftlich im Bahnhof Bad Wildungen einen Zug mit Farbe besprüht haben. Der angerichtete Sachschaden belief sich hierbei auf rund 1000 Euro. Die beiden 23-Jährigen wurden unmittelbar nach der Tat am Bahnhof Bad Wildungen von Beamten der Bundespolizeiinspektion Kassel festgenommen.

Umfangreiches Beweismaterial sichergestellt

Bei den Wohnungsdurchsuchungen am 21. Dezember haben die Beamten in großem Umfang Sprayerutensilien als Beweismittel sichergestellt. Ob die Viererbande mit weiteren Graffitistraftaten in Verbindung gebracht werden kann, ist derzeit Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel ermittelt gegen alle vier Beschuldigten unter anderem wegen gemeinschaftlich begangener Sachbeschädigung.

Die Tatverdächtigen blieben auf freiem Fuß.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4de6a6

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kriminalität - Rabbi zu Geiselnahme in US-Synagoge: Konnten selbst flüchten. Nun erzählt der Rabbi der Gemeinde von den bedrohlichen Stunden und offenbart bislang unbekannte Details: über eine Flucht und über einen Täter, der anfangs harmlos daherkam. Bei der Geiselnahme in einer Synagoge am Samstag in Texas war die Lage lange unübersichtlich. (Politik, 17.01.2022 - 19:22) weiterlesen...

Kriminalität - Geiselnahme in Texas: Britische Polizei verhaftet Teenager. Die genaue Verbindung zur Tat in den USA ist derzeit unklar. Einen Tag nach der Geiselnahme in einer texanischen Synagoge nimmt die britische Anti-Terror-Polizei zwei junge Männer im Süden Manchesters fest. (Politik, 17.01.2022 - 05:34) weiterlesen...

Kriminalität - Senioren niedergestochen und beraubt - Fahndung nach Täter. Die Tatorte liegen nur wenige Straßen voneinander entfernt. Der Täter scheint derselbe zu sein - und weiter flüchtig. Innerhalb einer Stunde werden in Rostock zwei Senioren niedergestochen. (Politik, 17.01.2022 - 05:32) weiterlesen...

Kriminalität - Geiselnahme in Texas: Britische Polizei meldet Festnahmen. Die genaue Verbindung zur Tat in den USA ist derzeit unklar. Einen Tag nach der Geiselnahme in einer texanischen Synagoge nimmt die britische Anti-Terror-Polizei zwei junge Männer im Süden Manchesters fest. (Politik, 17.01.2022 - 05:06) weiterlesen...

USA - Geiselnahme in Texas: Britische Polizei meldet Festnahmen. Die genaue Verbindung zur Tat in den USA ist derzeit unklar. Einen Tag nach der Geiselnahme in einer texanischen Synagoge nimmt die britische Anti-Terror-Polizei zwei junge Männer im Süden Manchesters fest. (Politik, 17.01.2022 - 02:02) weiterlesen...

USA - Geiseln aus Synagoge in Texas befreit - Biden: «Terrorakt». Über viele Stunden verhandeln Polizisten mit dem Geiselnehmer. Es endet mit einer dramatischen Szene. Während eines Gottesdienstes nimmt ein Mann in einer Synagoge in Texas mehrere Geiseln. (Politik, 16.01.2022 - 20:32) weiterlesen...