Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Bad Salzuflen. Radmuttern an mehreren Fahrzeugen gel?st.

03.09.2020 - 17:17:31

Polizei Lippe / Bad Salzuflen. Radmuttern an mehreren ...

Lippe - In den letzten Tagen erhielt die Polizei Lippe Kenntnis von drei F?llen, in denen bislang Unbekannte Radmuttern an Fahrzeugen l?sten. Eine Sch?digung ist der Polizei in diesem Zusammenhang bislang nicht angezeigt worden. In einem Fall l?sst sich die Tatzeit sehr eng eingrenzen. Eine 60-j?hrige Frau aus Radevormwald hatte ihren blauen VW Polo auf der ersten Parkebenen des Parkhauses am Herforder Tor abgestellt. Sie parkte den Wagen dort am vergangenen Sonntag in der Zeit von zirka 17:40 Uhr bis 19:40 Uhr. Auf der Heimfahrt stellte sie die Manipulation an mehreren Radbolzen eines Rades ihres Fahrzeuges fest. Der Eigent?mer eines Mercedes aus Bad Salzuflen zeigte eine gleichgelagerte Tat an. Hier stehen weder der genaue Tatort noch die Tatzeit fest. Die Straftat l?sst sich aber vom 19. August (Mittwoch) bis zum 25. August (Dienstag) eingrenzen. Eine weitere Tat geschah zwischen dem 23. (Mittwoch) und 29. (Dienstag) August auf einem Parkplatz in der Moltkestra?e. Hier l?sten die T?ter Radbolzen an einem BMW. Ein Tatzusammenhang ist nicht auszuschlie?en. Die Ermittlungen dazu laufen. Ihre Beobachtungen in dem Zusammenhang richten Sie bitte an das Verkehrskommissariat in Bad Salzuflen unter der Telefonnummer 05222/98180.

Das L?sen von Radmuttern an Fahrzeugen ist kein Kavaliersdelikt. Dadurch kann es zu Verkehrsunf?llen kommen, bei denen sich Menschen schwere Verletzungen zuziehen k?nnen. Die Strafandrohung f?r derartige Delikte sieht eine Geldstrafe oder gar eine bis zu f?nfj?hrige Freiheitsstrafe vor. Wenn Sie ungew?hnliche Ger?usche w?hrend der Fahrt wahrnehmen, halten Sie bitte sofort an und ?berpr?fen Sie ihr Fahrzeug.

Pressekontakt:

Polizei Lippe Pressestelle Lars Ridderbusch Telefon: 05231 / 609-5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/12727/4697072 Polizei Lippe

@ presseportal.de