Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Bad Nauheim: Polizei kontrolliert am Pfingstwochenende

25.05.2021 - 16:47:30

Polizeipr?sidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau / Bad ...

Friedberg - +++

Bad Nauheim: Polizei kontrolliert am Pfingstwochenende

In den vergangenen Wochen beobachtet die Friedberger Polizei eine stetig wachsende Zahl von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die sich in den Abendstunden in der Innenstadt von Bad Nauheim treffen. Viele kommen mit dem Auto, darunter auch hochwertige und sportliche Fahrzeuge mit entsprechenden Abgasanlagen. Vermutlich nicht zuletzt aufgrund reger Thematisierung in den (sozialen) Medien und daraus resultierender Aufmerksamkeit verzeichnete die Gruppe einen stetigen Zulauf. So hatten sich an einem zur?ckliegenden Wochenende zeitweise deutlich mehr als hundert Personen dort getroffen.

Kein Open-Air-Jugendclub

Mit den Treffen einher gehen vermehrt deutliche Beeintr?chtigungen der Bad Nauheimer Anwohnerinnen und Anwohner. Immer wieder wird die Polizei beispielsweise ?ber ruhest?renden L?rm, unter anderem verursacht durch laute Fahrzeuge, Gegr?le oder auch Feuerwerksz?ndungen informiert. Die zust?ndige Polizeistation in Friedberg steht seit einiger Zeit in engem Kontakt mit der dortigen Stadtverwaltung, um geeignete Ma?nahmen zu koordinieren. Seither erfolgten in Bad Nauheim bereits eine Vielzahl von polizeilichen Ma?nahmen. Anhand aktueller Entwicklungen wird das Konzept fortw?hrend angepasst und weiter optimiert.

Auch f?r das verl?ngerte Pfingstwochenende erwartete man entsprechende Ansammlungen im Stadtgebiet. Aus diesem Grunde waren Polizei und Ordnungsamt im Einsatz. Die Stadt Bad Nauheim hatte bereits in der vergangenen Woche ein Alkoholverbot f?r Teile der Innenstadt erlassen. In den Abendstunden erfolgte zudem die Sperrung von Teilen der Parkstra?e f?r den Fahrzeugverkehr.

Freitag

Am Freitagabend kontrollierten die Ordnungsh?ter, zum Teil auch in zivil, 5 Fahrzeuge sowie 7 Personen, die mutma?lich der oft thematisierten "Poserszene" angeh?ren. Am sp?ten Abend waren im Park zudem Feuerwerksk?rper gez?ndet worden.

Samstag

Auch am Samstagabend folgten Kontrollen; unter anderem war zeitweise auch eine station?re Kontrollstelle in der Frankfurter Stra?e aufgebaut worden. Fazit des Abends: Es wurden 18 Autos und 22 Personen ?berpr?ft sowie festgestellte Ordnungswidrigkeiten geahndet. Gegen Mitternacht meldeten Anwohner eine Gruppe l?rmender Jugendliche am Bahnhofsparkplatz. Auch hatte man einen lauten Knall wahrgenommen. Eine Polizeistreife stellte wenige Minuten sp?ter fest, dass Unbekannte einen dortigen Parkautomaten aufgesprengt hatten, augenscheinlich mittels B?llern. Hier leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls sowie Versto?es gegen das Sprengstoffgesetz ein. Unklar ist bislang, ob Geld aus dem Automaten entwendet worden war.

Sonntag

Am Sonntagabend folgten neben mobilen Verkehrskontrollen auch Geschwindigkeitsmessungen im Eleonorenring Ecke Berliner Stra?e. 11 Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs gewesen. Den Spitzenreiter erfasste die "Laserpistole" bei erlaubten 30 km/h gar mit 63 Kilometern pro Stunde. Dem 21-j?hrigen Fahrer droht neben einem Bu?geld in H?he von 160 Euro sowie zwei Punkten im Fahreignungsregister auch ein einmonatiges Fahrverbot.

Gegen 0.30 Uhr waren 4 Autos und 19 Personen am Parkdeck angetroffen worden. Hier ergingen Platzverweise in entsprechender Anzahl. Insgesamt waren bei 15 Fahrzeugen M?ngel festgestellt worden, deren zeitnahe Behebung den Fahrzeughaltern auferlegt wurde. In weiteren 9 F?llen waren die festgestellten M?ngel an Fahrwerk, Bereifung oder Abgasanlage derart erheblich, dass die Betriebserlaubnis erloschen war. Einem Autofahrer war die Weiterfahrt vor Ort vollst?ndig untersagt worden, woraufhin ihm nichts Anderes ?brigblieb, als das Fahrzeug abschleppen zu lassen.

Die Kontrollen waren durch speziell ausgebildete Polizeibeamte des Polizeipr?sidiums Mittelhessen begleitet worden. In den kommenden Wochen werden ?hnliche Ma?nahmen folgen.

+++

Tobias Kremp

Pressesprecher

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit Gr?ner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43647/4924015 Polizeipr?sidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

@ presseportal.de