Kriminalität, Polizei

Bad Homburg v.d. Höhe - (fh)Am Donnerstagvormittag fand im Rathaus in Usingen ein symbolisches Treffen zwischen der "Schutzfrau vor Ort", Frau Polizeihauptkommissarin Katja Jokiel-Gondek und Herrn Bürgermeister Steffen Wernard statt.

20.01.2023 - 10:55:15

Schutzfrau vor Ort lädt zur persönlichen Bürgersprechstunde im Usinger Rathaus ein. Im Beratungsbüro des Rathauses wird Frau Jokiel-Gondek, wie auch bisher, Bürgerinnen und Bürgern jeden vierten Donnerstag im Monat, in der Zeit von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr, die Gelegenheit zu einem persönlichen Austausch ermöglichen und sich deren Anliegen zu polizeilichen Themen zu widmen. Eine Voranmeldung ist dabei nicht von Nöten. Herr Wernard begrüßte und lobte die bisherige Zusammenarbeit und freut sich auch in Zukunft seine Räumlichkeiten der "Schutzfrau vor Ort" zur Verfügung stellen zu können: "Ich freue mich sehr über dieses polizeiliche Angebot - gerade im Hinblick auf die Straftaten zum Nachteil älterer Menschen. Es ist gut, solch eine polizeiliche Bürgersprechstunde an einem zentralen Ort anzubieten und auch dort ansprechbar zu sein.

Die seit Oktober 2018 tätige "Schutzfrau vor Ort" ist ständige Ansprechpartnerin der Polizei für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger der Kommunen im Zuständigkeitsgebiet der Polizeistation Usingen. Katja Jokiel-Gondek ist bereits seit 1991 im Bereich der Polizeidirektion Hochtaunus beschäftigt und versah in den zurückliegenden Jahren ihren Dienst bei verschiedenen Polizeistationen im Kreisgebiet. Zuletzt war sie als Dienstgruppenleiterin bei der Polizeistation in Usingen tätig, in deren Räumlichkeiten Jokiel-Gondek auch weiterhin ihren Dienst ausübt. Das durch den engeren Kontakt entstehende besondere Vertrauensverhältnis kommt sowohl der Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger, als auch der polizeilichen Arbeit zugute. Wer es nicht zu den Terminen im Rathaus schafft, kann selbstverständlich auch außerhalb dieser Zeiten den Kontakt zur "Schutzfrau vor Ort" suchen. Erreichbar ist sie unter der Telefonnummer (06081) 9208 - 108 oder per E-Mail an svo.pst-usingen.ppwh@polizei.hessen.de . Zudem ist Frau Jokiel-Gondek natürlich auch im Rahmen ihrer regelmäßigen Präsenzstreifen in Usingen ansprechbar.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/52b9c8

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Nach Tod von Tyre Nichols: Sechster Polizist entlassen. Nun wurde ein weiterer Beamter suspendiert. Er ist das jüngste Opfer der amerikanischen Polizeigewalt: Tyre Nichols erlag seinen Verletzungen, die ihm mehrere Polizeibeamte zugefügt hatten. (Ausland, 04.02.2023 - 05:29) weiterlesen...

Polizei schließt Gewaltverbrechen bei toter 16-Jähriger aus. Doch die Polizei schließt ein Fremdverschulden aus. Tagelang banges Warten und Hoffen, dann die schreckliche Nachricht: Die in Remshalden vermisste 16-Jährige ist tot. (Unterhaltung, 03.02.2023 - 14:39) weiterlesen...

Vermisstes 16-jähriges Mädchen ist wohl tot. Unklar bleibt, ob sie Opfer eines Verbrechens wurde. Tagelang banges Warten und Hoffen, nun die schreckliche Nachricht: Die 16-Jährige, die in Remshalden vermisst wurde, ist wohl tot. (Unterhaltung, 03.02.2023 - 09:34) weiterlesen...

Leichenfund: Vermisste 16-Jährige ist wohl tot. Eine Sonderkommission ermittelt zu den Todesumständen. Ob es sich um das Mädchen handelt, ist noch nicht bestätigt. Bei der Suche nach einer vermissten 16-Jährigen finden Ermittler eine Leiche. (Unterhaltung, 03.02.2023 - 08:46) weiterlesen...

Forderung nach Reformen bei Trauerfeier für Tyre Nichols. Es werden auch politische Forderungen laut. Vizepräsidentin Harris drängt auf Reformen bei der Polizei. Nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners Tyre Nichols trauern viele Menschen in den USA. (Ausland, 01.02.2023 - 22:57) weiterlesen...

Serienmorde in Schwäbisch Hall? Polizei äußert sich. Die Polizei im Norden Württembergs schöpft Verdacht, sie ermittelt und durchsucht. Eine Pressekonferenz ist angekündigt. Drei tote Seniorinnen, alle aus derselben Region, alle drei Opfer von Gewalt. (Unterhaltung, 01.02.2023 - 10:13) weiterlesen...