Kriminalität, Polizei

Bad Bentheim / BAB 30 - Beamte der Bundespolizei haben am frühen Donnerstagabend in der Unterhose eines 44-Jährigen Kokain im Wert von rund 10.000 Euro entdeckt.

29.04.2022 - 13:21:40

BKokain im Wert von rund 10.000 Euro in der Unterhose / Auffallende Ausbeulung im Schritt wird 44-Jährigen zum Verhängnis. Der mutmaßliche Drogenschmuggler sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Ein mit zwei Personen besetzter Kleintransporter war gegen 18:10 Uhr über die Autobahn 30 aus den Niederlanden in das Bundesgebiet eingereist. Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung wurde das Fahrzeug von einer Streife der Bundespolizei an der Anschlussstelle Bad Bentheim angehalten und überprüft.

Bei der Kontrolle der beiden Fahrzeuginsassen fiel den Bundespolizisten eine sehr ausgeprägte und offenbar unnatürliche Ausbeulung im Schrittbereich der Hose des Fahrers auf. Bei der anschließenden Durchsuchung des 44-Jährigen entdeckten die Beamten in der Unterhose des Mannes drei mit Plastikfolie und Klebeband umwickelte Kugeln, worin sich insgesamt rund 136 Gramm Kokain befanden.

Damit endete der Schmuggelversuch des 44-jährigen Polen an der deutsch-niederländischen Grenze. Der Mann wurden festgenommen und zusammen mit dem beschlagnahmten Rauschgift für weitere Ermittlungen an die Beamten des Zollfahndungsamtes Essen übergeben.

Das Kokain hat einen Straßenverkaufswert von rund 10.000 Euro.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurden der Drogenschmuggler heute Vormittag einem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den Mann. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

In der Handtasche der 28-jährigen polnischen Beifahrerin wurde zudem eine Kleinstmenge Marihuana gefunden. Gegen sie wurde ebenfalls ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Die abschließenden Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 - 9054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4f7c7b

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

US-Behörde gibt nach Massaker Fehler zu. Vor der Tür waren 19 Polizisten - unternahmen aber nichts, um ihnen zu helfen. Aus dem Klassenraum, in dem sich ein Schütze verschanzt hatte, haben die Kinder noch den Notruf angerufen und um Hilfe gefleht. (Unterhaltung, 27.05.2022 - 21:21) weiterlesen...

Missbrauchs-Fotos: Ermittlungen gegen 70 Verdächtige. Die Polizei spricht von Dutzenden Verdächtigen, fast alle Bundesländer sind betroffen. In Nordrhein-Westfalen gibt es neue Ermittlungen wegen des Besitzes von Aufnahmen, die Kindesmissbrauch zeigen. (Unterhaltung, 27.05.2022 - 17:51) weiterlesen...

Polizei: «Keine unmittelbare Gefahr» an Dinslakener Schule. Die Polizei kommt mit einem Großaufgebot. Am Abend gibt es Entwarnung - und Festnahmen. In einer Schule in Dinslaken soll ein Schüler eine Schusswaffe in der Hand gehabt haben und geflohen sein. (Unterhaltung, 25.05.2022 - 20:05) weiterlesen...

Mutmaßliche Waffensichtung an Dinslakener Schule: Festnahmen. Es geht um eine angeblich gesichtete Waffe. In Dinslaken am Rande des Ruhrgebiets gibt es an einer Schule einen großen Polizeieinsatz. (Unterhaltung, 25.05.2022 - 18:46) weiterlesen...

Zahl der Toten nach Polizei-Einsatz in Rio steigt auf 24 (Unterhaltung, 25.05.2022 - 14:43) weiterlesen...

Rio: Zahl der Toten nach Polizei-Einsatz steigt auf 22. Dabei sollen auch einfache Bewohner eines Armenviertels tödlich getroffen worden sein. Die Polizei hat sich in Rio de Janeiro bei einer versuchten Festnahme einen Schusswechsel geliefert. (Unterhaltung, 25.05.2022 - 04:07) weiterlesen...