Polizei, Kriminalität

Autobahnpolizei Ahlhorn: Fahrzeugbrand auf Autobahn 1

01.12.2018 - 15:21:33

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / ...

Delmenhorst - Aufgrund eines technischen Defektes ist ein BMW am frühen Samstagmorgen im Bereich der Gemeinde Emstek in Vollbrand geraten.

Der 44-jährige Fahrer aus Stuhr befuhr am Samstag, 01. Dezember 2018, gegen 6:50 Uhr, die Autobahn 1 in Fahrtrichtung Münster. Während der Fahrt auf dem Überholfahrstreifen meldete der Wagen eine Überhitzung des Motors und schaltete sich daraufhin ab. Dem Fahrer gelang es, mit seinem BMW den Standstreifen zu erreichen.

Als sich schwarzer Qualm im Bereich des Motors bildete, verließen der Fahrer sowie sein 31-jähriger Beifahrer aus Großenkneten das Fahrzeug. Es entwickelte sich ein Motorbrand. Bei Eintreffen der Polizei sowie der freiwilligen Feuerwehr Emstek stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand.

Für die Löscharbeiten musste die Autobahn kurzfristig für etwa fünfzehn Minuten vollgesperrt werden. Anschließend konnte der Verkehr über den Überholfahrstreifen am noch qualmenden Pkw vorbeigeleitet werden. Nach dem der BMW durch einen Abschleppdienst geborgen war, konnte die Autobahn 1 gegen 8:15 Uhr wieder freigegeben werden.

Die Feuerwehr setzte für die Löscharbeiten drei Fahrzeuge sowie fünfzehn Mann ein. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 4.500 Euro geschätzt.

OTS: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68438 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68438.rss2

Fragen bitte an Daniela Seeger PK BAB Ahlhorn Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Telefon: 04435-9316 115 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...