Obs, Polizei

Augen auf und Tasche zu!

08.11.2018 - 15:31:24

Polizei Mettmann / Augen auf und Tasche zu! Polizei warnt vor ...

Mettmann - Die Polizei im Kreis Mettmann beteiligt sich an der landesweiten Aktionswoche "Augen auf und Tasche zu!" gegen Taschendiebstahl. Warum das, trotz vergleichsweise niedriger Fallzahlen im Kreisgebiet, wichtig ist, beweisen vier Fälle, welche die Polizei am gestrigen Mittwoch (7. November 2018) in Haan und Velbert registriert hat.

--- Haan ---

Gestern Vormittag, gegen 11 Uhr, sprach ein Paar an der Straße An der Bellenkuhl in Haan eine 83 Jahre alte Frau an und fragte sie nach dem Weg. Sie folgten der Dame bis zu ihrer Wohnanschrift an selbiger Straße. Als die beiden fort waren, bemerkte die Haanerin, dass ihre Handtasche geöffnet war und Dokumente daraus entwendet wurden. Die Geschädigte beschrieb das Paar als "südländisch".

Eine nahezu identische Tat registrierte die Polizei dann nur wenig später an der Prälat-Marschall-Straße in Haan-Gruiten. Gegen 13:15 Uhr sprachen drei Personen eine 80 Jahre alte Frau vor ihrer Wohnanschrift an und fragten sie nach dem Weg. Nachdem die hilfsbereite Haanerin den beiden Männern und der Frau eine Auskunft erteilte, bemerkte sie, dass ihr Portmonee samt Inhalt entwendet worden war. Daraufhin alarmierte sie die Polizei.

Die Dame konnte zwei der drei Trickdiebe beschreiben: Dabei handelte es sich um eine Frau von korpulenter Statur. Sie war etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß, hatte lange, dunkle Haare und war circa 25 bis 35 Jahre alt. Sie hatte ebenso wie einer der beiden Männer ein "südländisches Erscheinungsbild". Der Mann war auffallend klein, etwa 1,60 Meter groß und trug eine graue Jacke. Zur dritten Person liegt leider keine Beschreibung vor.

Aufgrund der ähnlichen Begehungsweise sowie der räumlichen und zeitlichen Nähe schließt die Polizei nicht aus, dass es sich bei beiden Fällen um dieselben Täter handeln könnte. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02129 9328-6480 entgegen.

--- Velbert ---

Auch in Velbert registrierte die Polizei gestern zwei Fälle von Taschendiebstahl: Gegen 10:30 Uhr wurde einer 82-Jährigen die Geldbörse aus der Handtasche entwendet. Die Velberterin war gerade in einem Bekleidungsgeschäft an der Friedrichstraße einkaufen, als sie bemerkte, dass ihre Handtasche geöffnet war. Dann stellte sie fest, dass ihr Portmonee daraus entwendet wurde.

Ebenfalls gestern, um 14:15 Uhr, wurde einer 90 Jahre alten Frau aus Velbert das Portmonee aus der Handtasche entwendet. Die Dame war in einem Supermarkt an der Friedrichstraße einkaufen. Dabei führte sie ihre Handtasche auf ihrem Rollator mit sich. Als sie kurze Zeit später wieder zu Hause war, bemerkte sie, dass ihr die Geldbörse aus der Handtasche entwendet wurde. Schlimmer noch: Wie sich nun herausstellte, hat der Dieb die EC-Karte der Velberterin genutzt und eine hohe Summe Bargeld von ihrem Konto abgehoben. Hinweise zu beiden Fällen nimmt die Polizei in Velbert unter der Rufnummer 02051 946-6110 jederzeit entgegen.

--- Warn- und Präventionshinweis ---

Die Polizei im Kreis Mettmann warnt vor den Maschen der Trickdiebe, die sich, wie auch in den hier beschriebenen Fällen, häufig gezielt ältere Menschen als Opfer aussuchen. Oftmals treten die Diebe im Duo oder kleinen Gruppen auf und verwickeln ihre Opfer in ein Gespräch, fragen etwa nach dem Weg oder täuschen eine Notsituation vor. Während einer der beiden das Opfer ablenkt, greift der andere zu. Dabei nutzen die Trickdiebe häufig das Gedränge, zum Beispiel auf Wochen- oder auch Weihnachtsmärkten, aber auch in Fahrstühlen, um unbemerkt an Wertgegenstände zu gelangen.

Unter dem Motto: "Augen auf und Tasche zu!" gibt die Polizei folgende Ratschläge und Tipps:

- Führen Sie an Bargeld, EC- und Kreditkarten nur das Notwendigste mit sich. Tragen sie solche Dinge möglichst dicht am Körper und verteilt - beispielsweise in Gürteltaschen, Brustbeuteln oder verschlossenen Innentaschen der Kleidung!

- Verwahren Sie Ihre EC- oder Kreditkarten immer getrennt von Ihrer PIN!

- Legen Sie Ihre Geldbörsen beim Einkauf niemals in Einkaufstaschen oder Einkaufswagen!

- Halten Sie Handtaschen stets geschlossen und lassen Sie diese nie unbeaufsichtigt.

- Rucksäcke, die auf dem Rücken getragen werden, sollten kein Geld oder Wertgegenstände enthalten, denn dort sind sie eine leichte Beute.

- Lassen Sie gegenüber Fremden immer besondere Vorsicht walten und Ihre Hilfsbereitschaft nicht ausnutzen!

- Lehnen Sie in Zweifelsfällen entsprechende Hilfe lieber höflich, aber bestimmt ab und verweisen Sie auf andere naheliegende Möglichkeiten (jüngere Personen, Geschäfte,

Polizei)!

OTS: Polizei Mettmann newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43777 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43777.rss2

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/mettmann

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de