Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Auffahrunfälle auf A 27 - Unfallzeugen gesucht

07.01.2020 - 14:01:40

Polizeiinspektion Cuxhaven / Auffahrunfälle auf A 27 - ...

Cuxhaven - Bremerhaven. Am Dienstagmorgen (07.01.2020) ereigneten sich gegen 08:10 Uhr an der Anschlussstelle "Bremerhaven-Geestemünde" zwei Verkehrsunfälle auf der A27. Zunächst befuhr eine 17-Jährige aus Langen mit ihrem Pkw Opel die A 27 in Richtung Bremen und beabsichtigte, die Autobahn an der Anschlussstelle Geestemünde zu verlassen. Wegen des herrschenden Berufsverkehrs staute sich der dieser auf dem Verzögerungsstreifen zurück. Die 17-Jährige musste deshalb anhalten. Ein nachfolgender 19-Jähriger aus Cuxhaven erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem VW auf den bereits stehenden Opel auf. Ein 54-jähriger Volvo-Fahrer aus Cuxhaven fuhr dann auf den VW des 19-Jährigen auf. Durch den Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Wegen des Unfalls waren der Verzögerungsstreifen und auch der Hauptfahrstreifen blockiert. In der Folge ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall. Der Führer eines weißen VW-Kleinwagens (Polo oder Golf-Klasse) wechselte, ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten, vom Hauptfahrstreifen auf den Überholfahrstreifen. Dort befand sich allerdings schon ein 54-Jähriger aus Otterdorf mit seinem Pkw. Um einen Zusammenstoß mit dem weißen Kleinwagen zu verhindern, musste dieser eine Vollbremsung einleiten. Dieses erkannte ein nachfolgender 25-Jähriger aus Bremerhaven zu spät und fuhr auf das Fahrzeug des 54-Jährigen auf. Der Bremerhavener verletzte sich leicht. Der Schaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt. Der Fahrer des weißen Kleinwagens entfernte sich von der Unfallstelle.

Wegen der Verkehrsunfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen. Zeitweise staute sich der Verkehr auf ca. 2 km Länge zurück. Zeugen des Verkehrsunfalls, die auch Angaben zu dem weißen Kleinwagen geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Geestland, Tel.: 04743-9280, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Anke Rieken Telefon: 04721/573-404 http://ots.de/PI0z7T

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68437/4485455 Polizeiinspektion Cuxhaven

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...

NRW-Innenminister wirbt für bessere Fehlerkultur bei der Polizei Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) wirbt für eine bessere Fehlerkultur bei der Polizei. (Polizeimeldungen, 11.01.2020 - 08:54) weiterlesen...