Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Auffälligkeiten bei Verkrehrskontrollen

24.07.2020 - 12:42:21

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill / ...

Dillenburg - Driedorf/Herborn

Im Zusammenhang mit gezielten europaweiten Lkw-Kontrollen der TISPOL Aktion "Roadpol - Truck & Bus" (https://www.roadpol.eu/) führte der Regionale Verkehrsdienst Lahn-Dill unterstützt durch die Beretischaftspolizei am Donnerstag, 23. Juli, bei Driedorf Roth auf der Bundesstraße 255, eine Geschwindigkeitsmessung Richtung Herborn durch. Insgesamt fuhren vier Autos und sieben Lastwagen schneller als erlaubt. Für die Lastwagenfahrer zog das aufgrund des deutlichen Überschreitens der erlaubten 60 km/h jeweils Ordnungswidrigkeitenanzeigen nach sich. Fünf Brummifahrer mussten vor Ort für das anstehende Verfahren eine Sicherheitsleistung hinterlassen, um weiterfahren zu dürfen. Ein Fahrer, der mit seinem 40-Tonner u.a. Gefahrgut transportierte, durchfuhr die Messstelle mit einer Geschwindigkeit von 87 km/h. Bei der Inaugenscheinnahme seiner Ladung stellten die Beamten eine mehr als mangelhafte Ladungssicherung fest. Da der Fahrer selbständig nicht in der Lage war, seine Ladung vor Ort ordnungsgemäß zu sichern, begleitete die Polizei das Fahrzeug bis zu einer nahegelegenen Spedition. Für diesen Fahrer ging die Fahrt erst nach dem dortigen Umladen und Sichern der Ladung weiter. Bei den Autofahrern ahndeten die Ordnungshüter zwei geringfügigere Geschwindigkeitsüberschreitungen mit einem Verwarnungsgeld. Die beiden anderen erwarten ebenfalls einen Bußgeldbescheid. Trauriger Spitzenreiter des Tages war dabei ein 36-jähriger PKW-Fahrer aus dem Landkreis Siegburg. Er fuhr bei erlaubten 100 km/h mit einer Geschwindigkeit von 159 km/h durch die Messstelle. Ihn erwarten ein Fahrverbot von einem Monat, 240,00 EUR Bußgeld und 2 Punkte.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 0611/327663040

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/56920/4661017 Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

@ presseportal.de