Polizei, Kriminalität

Auf frischer Tat ertappt

22.03.2017 - 16:36:55

Polizei Düren / Auf frischer Tat ertappt

Nörvenich - Einem umfangreichen Strafverfahren sieht sich ein 32 Jahre alter Mann aus Nörvenich gegenüber. Nachdem er einen Einbruch verübt hatte, konnten Beamte der Polizeiwachen Düren und Kreuzau ihn im Rahmen der Fahndung antreffen - zu dieser Zeit war er gerade dabei, ein Radio aus einem Auto zu entwenden.

Der erste Tatort befand sich im Gewerbepark. Gegen 21:00 Uhr am Dienstagabend waren hier Zeugen durch verdächtige Geräusche aufmerksam geworden. Bei einer Nachschau entdeckten sie den 32-Jährigen, der sofort fußläufig die Flucht ergriff. Er hatte sich offensichtlich durch das Zerstören einer Scheibe gewaltsam Zutritt zu dem Objekt verschafft. Sofort alarmierten die Hinweisgeber die Polizei. Die wiederum leitete eine Fahndung nach dem Flüchtigen ein. In der Schwester-Blanka-Straße entdeckten Polizisten den Gesuchten schließlich neben einem Auto stehend. Auch von hier aus rannte der Nörvenicher davon, konnte jedoch eingeholt und festgenommen werden. Noch während der Sachverhaltsklärung vor Ort meldete sich der Halter des Wagens, neben dem der 32-Jährige gesehen worden war: er hatte soeben festgestellt, dass sein Pkw aufgebrochen und durchwühlt worden war. Zudem war das Autoradio bereits zur Hälfte aus der Halterung gezogen worden.

Somit verbrachten die Beamten den Festgenommen zur Polizeiwache. Hier sollten im weiteren Verlauf zwei Strafanzeigen wegen des Einbruchs und des Diebstahls aus Kraftfahrzeugen gefertigt werden. Dann jedoch ergaben sich Anhaltspunkte für ein drittes Strafverfahren: Bei der Durchsuchung des Nörvernichers fanden sich an mehreren Kleidungsstücken noch die Etiketten. Damit ergab sich der Verdacht des Ladendiebstahls.

Die Ermittlungen in allen drei Fällen dauern somit weiter an.

OTS: Polizei Düren newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...