Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Auf Bus aufgefahren und geflüchtet - Fahrer ermittelt

10.10.2019 - 13:11:28

Polizeipräsidium Westpfalz / Auf Bus aufgefahren und ...

Rodenbach - Die Polizei hat am Mittwoch den Führerschein eines 69-Jährigen sichergestellt.

Der Mann war am Mittwochnachmittag mit seinem Pkw in Rodenbach unterwegs. In der Friedhofstraße fuhr er auf einen Schulbus auf, der mit eingeschaltetem Warnblinker an einer Haltestelle angehalten hatte. Es hielten sich keine Schulkinder mehr in dem Bus auf.

Der Fahrer des Schulbusses bemerkte den Anstoß. Als er nach der Ursache forschte, sah er einen blauen Opel davonfahren. Der 67-Jährige notierte sich das Kennzeichen und alarmierte die Polizei.

Die Einsatzkräfte stellten am Unfallort ein Plastikteil sicher, das vom Auto des Unfallverursachers stammen dürfte.

Die Polizisten fuhren zur Anschrift des Halters. Dort trafen sie den 69-jährigen Fahrer des Opel an. Seinen Pkw hatte er in einer Garage abgestellt. Es war an der vorderen Seite beschädigt. Außerdem fehlte das an der Unfallstelle aufgefundene Plastikteil.

Der Beschuldigte gab an, dass er zwar in Rodenbach unterwegs gewesen sei. Von einem Unfall hätte er aber nichts bemerkt. Den Polizisten fiel die unsichere Bewegungsweise des Autofahrers auf. Er besteht der Verdacht, dass der 69-Jährige aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mehr in der Lage ist, ein Fahrzeug zu führen.

Die Beamten stellten Führerschein und Autoschlüssel sicher und fertigten einen Bericht an die Führerscheinstelle.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt etwa 1.500 Euro. |mhm

OTS: Polizeipräsidium Westpfalz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117683 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117683.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de