Polizei, Kriminalität

Arteon-Fahrer kracht alkoholisiert gegen Ampelmast

13.03.2018 - 14:01:32

Polizei Wolfsburg / Arteon-Fahrer kracht alkoholisiert gegen ...

Wolfsburg - Wolfsburg, Berliner Straße Ecke Nordsteimker Straße 13.03.18, 00.30 Uhr

Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr am Berliner Ring Ecke Nordsteimker Straße waren die Folge eines nächtlichen Unfalls. Den Ermittlungen nach verlor ein 29 Jahre alter VW Arteon-Fahrer aus Kroatien beim Linksabbiegen vom Berliner Ring in die Nordsteimker Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte gegen einen Ampelmast. Bisher ereigneten sich am Morgen an dem Kreuzungsbereich vier weitere Karambolagen, bei denen es lediglich zu Blechschäden kam. Daher bittet die Polizei im Kreuzungsbereich, der Grundregel im Straßenverkehr zur ständigen Vorsicht und gegenseitigen Rücksicht folgend, um angepasste Fahrweise. Bei einem Ampelausfall gelten die im Kreuzungsbereich vorgesehen Verkehrszeichen.

Zunächst meldete um 00.30 Uhr ein Autofahrer den schief stehenden Ampelmasten an der Kreuzung. Als Polizisten das Kennzeichen des verursachenden Fahrzeugs an der Unfallstelle sicherstellten, konnten Beamte im Rahmen einer Fahndung nach dem unfallflüchtigen Fahrer auf einem Parkplatz im Stadtteil Steimker Berg das beschädigte Fahrzeug mit dem fehlenden Kennzeichen auffinden. Zudem wies bei genauerer Betrachtung der Arteon starke Beschädigungen an der Front auf. Der angetroffene 29-Jährige räumte auch ein, gefahren zu sein. Nach einem Alkoholtest, der 1,23 Promille ergab, wurden dem Fahrer gleich Blutproben entnommen, um den genauen Alkoholwert zur Unfallzeit bestimmen zu können. Der 29-Jährige muss sich wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht strafrechtlich verantworten.

OTS: Polizei Wolfsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56520 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56520.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg Sven-Marco Claus Telefon: +49 (0)5361 4646 104 E-Mail: pressestelle (at) pi-wob.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...