Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Stra?enverkehr

Ank?ndigung: Kontrollwoche "Truck & Bus"

09.10.2020 - 10:57:44

Landespolizeiamt / Ank?ndigung: Kontrollwoche Truck & Bus

Kiel - Die Landespolizei Schleswig-Holstein wird in der kommenden Woche (12.10. bis 18.10.2020) im Rahmen einer Kontrollwoche einen Schwerpunkt auf die Kontrolle des gewerblichen G?ter- und Personenverkehrs legen. In allen Polizeidirektionen des Landes erfolgen zielgerichtete Kontrollen durch speziell geschulte Einsatzkr?fte.

Die Vollendung des europ?ischen Binnenmarktes hat zu st?ndig wachsenden Verkehrsstr?men des gewerblichen G?ter- und Personenverkehrs gef?hrt. Konkurrenz- und Zeitdruck im Transportgewerbe f?hren insbesondere auf den Autobahnen zu einem deutlichen Konfliktanstieg.

Verkehrsunf?lle unter Beteiligung von G?terkraftfahrzeugen sind h?ufig mit besonders schweren Folgen verbunden. Das Risiko, bei einem solchen Unfall get?tet zu werden, ist f?r andere Verkehrsteilnehmer fast viermal so hoch wie f?r die Insassen eines G?terkraftfahrzeugs. Insgesamt verungl?ckten 1.528 Unfallbeteiligte im vergangenen Jahr bei diesen Unf?llen. 1.232 Verkehrsteilnehmer erlitten leichte und 276 schwere Verletzungen. 20 Unfallbeteiligte verstarben an den Unfallfolgen.

Mit 47% sind Lkw bis 3,5 Tonnen mit oder ohne Anh?nger ?berproportional h?ufig an Verkehrsunf?llen beteiligt. Sie verursachten 16,4% der Verkehrsunf?lle mit Personenschaden.

Hauptunfallursachen sind Geschwindigkeits?berschreitungen, mangelnde Ladungssicherung und ?berm?dung. ?berm?dete Fahrer, zu schnelle und technisch nicht einwandfreie Fahrzeuge stellen eine gro?e Gefahr f?r alle Verkehrsteilnehmer dar. Darum ist es wichtig, durch m?glichst h?ufige intensive Kontrollen die anderen Verkehrsteilnehmer vor schweren Unfallfolgen insbesondere auf Bundesautobahnen zu bewahren.

Wir werden zeitnah nach der Schwerpunktwoche ?ber die Ergebnisse der Kontrollen berichten.

Die Corona-Pandemie hat viele Rahmenbedingungen ver?ndert. Das gilt auch f?r die Begleitung von Verkehrskontrollen. Wenn Sie als Pressevertreter bei einer Kontrolle dabei sein wollen, wenden Sie sich bitte direkt an die Pressestellen der Polizeidirektionen.

R?ckfragen bitte an:

Marcel Schmidt - Pressesprecher - Ministerium f?r Inneres, l?ndliche R?ume und Integration Schleswig-Holstein Landespolizeiamt Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit M?hlenweg 166 24116 Kiel Telefon: +49 431 160-61420 E-Mail: pressestelle.kiel.lpa@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/58623/4729243 Landespolizeiamt

@ presseportal.de