Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizeimeldungen, Kriminalität

Angesichts der Gewalt gegen Polizisten in der Stuttgarter Innenstadt hat die Union schnellere Justizverfahren angemahnt, um die 2017 in Kraft getretenen Strafverschärfungen wirksam werden zu lassen.

23.06.2020 - 07:12:06

Union verlangt nach Krawallen spezialisierte Staatsanwaltschaften

"Diese Regelungen müssen noch schneller und konsequenter zu Sanktionen führen, die für den Täter spürbar auf dem Fuße folgen", sagte der Innenexperte der Union, Armin Schuster, der "Rheinischen Post". Es sollte Schnellverfahren unter einem Monat geben, das verhängte Strafmaß sollte nach oben verschärft werden und Hauptverhandlungen sollte es auch für Ersttäter geben, so Schuster.

"Die Staatsanwaltschaften müssen dafür mit spezialisierten Dezernaten ausgestattet werden", forderte der CDU-Politiker. Insbesondere Ersttäter ließen sich so von einer Wiederholung abhalten.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Hamburgs Polizei beklagt zunehmenden Vandalismus gegen Blitzanlagen Die Hamburger Polizei beklagt zunehmenden Vandalismus an mobilen Blitzanlagen zur Geschwindigkeitsüberwachung. (Polizeimeldungen, 09.07.2020 - 18:54) weiterlesen...

GdP verlangt Aufklärung der Drohungen gegen Linken-Politikerin Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Hessen hat eine lückenlose Aufklärung des möglichen Zusammenhangs von Drohungen gegen Linken-Landtagsfraktionschefin Janine Wissler und einem Dienstcomputer der Polizei in Wiesbaden gefordert - und für den Fall der Bestätigung harte Konsequenzen. (Polizeimeldungen, 09.07.2020 - 14:46) weiterlesen...

Union fordert deutlich längere Daten-Löschfristen Als Konsequenz aus einer Serie von rechtsextremistischer Gewalt und Fällen von Kindesmissbrauch hat die Union eine Verlängerung der Daten-Löschfristen von zehn auf 25 Jahre verlangt. (Polizeimeldungen, 08.07.2020 - 10:25) weiterlesen...

Union fordert deutlich längere Daten-Löschfristen Als Konsequenz aus einer Serie von rechtsextremistischer Gewalt und Fällen von Kindesmissbrauch hat die Union eine Verlängerung der Daten-Löschfristen von zehn auf 25 Jahre verlangt. (Polizeimeldungen, 08.07.2020 - 10:22) weiterlesen...

Union fordert deutlich längere Daten-Löschfristen Als Konsequenz aus einer Serie von rechtsextremistischer Gewalt und Fällen von Kindesmissbrauch hat die Union eine Verlängerung der Daten-Löschfristen von zehn auf 25 Jahre verlangt. (Polizeimeldungen, 08.07.2020 - 10:21) weiterlesen...

Union fordert deutlich längere Daten-Löschfristen Als Konsequenz aus einer Serie von rechtsextremistischer Gewalt und Fällen von Kindesmissbrauch hat die Union eine Verlängerung der Daten-Löschfristen von zehn auf 25 Jahre verlangt. (Polizeimeldungen, 08.07.2020 - 10:18) weiterlesen...