Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Angebliche Wasserwerker stehlen Schmuck und Bargeld

02.10.2019 - 12:07:18

Polizei Mönchengladbach / Angebliche Wasserwerker stehlen ...

Mönchengladbach - Gestern Mittag haben zwei bislang unbekannte Trickdiebe eine Seniorin in ihrer Wohnung auf der Heinrich-Pesch-Straße bestohlen, während einer von ihnen angeblich die Wasserhähne überprüfte.

Die 87-Jährige kam gegen 11.50 Uhr aus dem Keller hoch, als sie im Flur von zwei fremden Männern angesprochen wurde. Angeblich müssten sie in ihrer Wohnung nach dem Wasser schauen, da etwas nicht in Ordnung sei.

Die Dame ging mit einem der beiden Männer in ihre Wohnung. Im Badezimmer dreht er in ihrer Anwesenheit das Wasser in der Dusche auf und "untersuchte" die dahinter liegende Wand. Als er sagte, er müsse noch in die Küche, begleitete die 87-Jährige ihn auch dort hin. Hier drehte er ebenfalls das Wasser auf und "arbeitete" unter der Spüle. Mit der Aussage, es sei doch alles in Ordnung, verließ er die Wohnung.

Der Seniorin kam das im Nachhinein alles etwas seltsam vor. Sie schaute nach ihren Wertsachen und stellte fest, dass aus einem anderen Raum diverser Schmuck sowie Bargeld gestohlen wurden.

Den Mann in der Wohnung beschrieb sie als ca. 1.65m groß und korpulent. Er war von deutschem Erscheinungsbild und sprach ohne Akzent. Bekleidet war der bartlose Mann mit einer blauen Jacke mit einer roten Applikation und einer blauen Stoffhose. Der Mittäter war von selbiger Größe und trug eine blaue Jacke und eine blaue Hose.

Die beiden Männer waren zu Beginn in den Hausflur gelangt, nachdem sie auf Klingeln in das Mehrfamilienhaus eingelassen wurden. Häufig gehen die Betrüger so vor, dass der erste dafür sorgt, dass die Wohnungstür ein Stück offen bleibt. Während er dann das spätere Opfer ablenkt, gelangt der zweite Täter unbemerkt in die Wohnung und sucht nach der Beute. So wird es in diesem Fall vermutlich ebenfalls gewesen sein.

Die Polizei fragt: Wem sind der Beschreibung entsprechende Personen in dem Bereich aufgefallen? Wo wurden die Männer sonst noch vorstellig? Jegliche Hinweise zu möglicherweise tatrelevanten Beobachtungen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02161-290 entgegen. (cw)

OTS: Polizei Mönchengladbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/30127 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_30127.rss2

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

@ presseportal.de